08.02.12 18:48 Uhr
 924
 

"WC defekt": So wollte ein Schwarzfahrer die Kontrolleure austricksen

Ein 18-Jähriger hielt sich für besonders schlau und hatte sich ohne Fahrschein und Bargeld in der Bordtoilette eines Intercitys eingeschlossen. An die Tür hatte er einen Aufkleber mit der Aufschrift "WC defekt" angebracht.

Dem kontrollierenden Zugbegleiter auf der Fahrt von Regensburg nach Nürnberg war jedoch von einer schadhaften Toilette nichts bekannt. Deshalb kontrollierten sie auch den versperrten WC-Raum und trafen auf den 18-jährigen Schwarzfahrer, der auf die Frage nach einem Fahrschein in Erklärungsnot geriet.

Der junge Mann gab schließlich den Beamten gegenüber zu, den Aufkleber an die Toilettentüre angebracht zu haben, um ohne zu bezahlen reisen zu können. Die herbeigerufene Bundespolizei nahm den blinden Passagier am nächsten Halt des Zuges in Empfang. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nick44
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: ICE, Bundespolizei, Schwarzfahrer, WC, Kontrolleur
Quelle: www.abendzeitung-nuernberg.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Lehrerin mit Kopftuch hat keinen Anspruch auf Schadensersatz