08.02.12 18:03 Uhr
 256
 

Ex-Tennisprofi Arantxa Sanchez Vicario wettert in ihrem Buch gegen ihre Familie

Die frühere Weltklasse-Tennisspielerin Arantxa Sanchez Vicario hat schwere Vorwürfe gegen ihre eigene Familie erhoben. Die ehemalige Weltranglisten-Erste schreibt in ihrer Autobiografie, dass ihre Eltern ihr komplettes Vermögen aufgebraucht hätten.

Alles, was ihr geblieben sei, seien Schulden beim Finanzamt. Kontakt zu ihren Eltern oder ihren Geschwistern gibt es derzeit nicht. Die Mutter von Arantxa Sanchez sagte, dass sie für ihre Tochter alles geopfert habe und 20 Jahre nur für sie gelebt habe. Der Streit wird wohl vor Gericht ausgetragen werden.

Die Autobiografie der ehemaligen Tennisspielern heißt "Vamos! Erinnerungen eines Lebens, eines Kampfes und einer Frau".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Familie, Buch, Tennis, Tennisprofi
Quelle: www.nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Zinedine Zidane ruft Landsleute auf, nicht Marine Le Pen zu wählen
Eishockey/ DEL: Die Adler Mannheim haben Chet Pickard verpflichtet
Fußball: Rote Karte nach Kopfstoß für Manchester-Star Marouane Fellaini

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?