08.02.12 18:03 Uhr
 270
 

Ex-Tennisprofi Arantxa Sanchez Vicario wettert in ihrem Buch gegen ihre Familie

Die frühere Weltklasse-Tennisspielerin Arantxa Sanchez Vicario hat schwere Vorwürfe gegen ihre eigene Familie erhoben. Die ehemalige Weltranglisten-Erste schreibt in ihrer Autobiografie, dass ihre Eltern ihr komplettes Vermögen aufgebraucht hätten.

Alles, was ihr geblieben sei, seien Schulden beim Finanzamt. Kontakt zu ihren Eltern oder ihren Geschwistern gibt es derzeit nicht. Die Mutter von Arantxa Sanchez sagte, dass sie für ihre Tochter alles geopfert habe und 20 Jahre nur für sie gelebt habe. Der Streit wird wohl vor Gericht ausgetragen werden.

Die Autobiografie der ehemaligen Tennisspielern heißt "Vamos! Erinnerungen eines Lebens, eines Kampfes und einer Frau".


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Familie, Buch, Tennis, Tennisprofi
Quelle: www.nachrichten.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?