08.02.12 17:58 Uhr
 39
 

Internationale Kunstauktionshäuser erzielten 2011 einen Rekordumsatz

Die Auktionshäuser weltweit freuen sich über ein Rekordumsatzjahr 2011. Insgesamt wurden auf der ganzen Welt Kunstgegenstände für einen Wert von 11,5 Milliarden Dollar versteigert. Das entspricht einem Umsatzplus von 21 Prozent im Vergleich zu 2010.

Artprice, Weltmarktführer für Kunstmarktinformationen aus Frankreich berichtete weiter, dass 2011 zusätzlich zum ersten Male überhaupt die magische Grenze von zehn Milliarden Dollar überschritten wurde.

Artprice berichtete weiter, dass China sich mit einem Umsatzplus von 38 Prozent und einem Marktanteil von 41 Prozent die Spitzenstellung auf dem internationalen Kunstmarkt sichern konnte. Das teuerste Gemälde kommt vom Künstler Qi Baishi und wurde für 57,2 Millionen Dollar versteigert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Rekord, Umsatz, Kunst, Auktion
Quelle: www.nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2012 17:58 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unfassbar. Kunstobjekte und teuer ist ja in Ordnung. Aber über 50 Millionen Dollar für ein Bild ist schon wirklich krank.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?