08.02.12 15:18 Uhr
 707
 

Ex-Richter äußert Zweifel an Selbstmord von Natascha Kampusch-Entführer

Bislang ging die Staatsanwaltschaft in Wien davon aus, dass sich Wolfgang Priklopil am 23. August 2006 vor einen Zug geworfen hat. Doch der ehemalige Präsident des Obersten Gerichtshofes in Wien, Johann Rzeszut, bringt jetzt massive Zweifel an dieser Interpretation vor.

Ein Beweis, den das frühere Mitglied der Kampusch-Evaluierungskommission anführt, ist eine Schriftprobe. So entspreche die Schrift auf dem angeblichen Abschiedsbrief, der lediglich das Wort "Mama" enthält, nicht jener von Priklopil, sondern vielmehr der des Mitangeklagten Ernst H.

Auch der Bruder des ehemaligen Chefermittlers Franz Kröll stützt die Zweifel an der Selbstmordthese. Der Chef der SOKO Kampusch habe sich irritiert über den Tatort gezeigt. Außerdem sei er davon überzeugt gewesen, dass kein Selbstmörder den Kopf auf die Schiene lege.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: melloni
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ex, Selbstmord, Richter, Zweifel, Entführer
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?