08.02.12 13:35 Uhr
 382
 

Extremsportler will aus 37 Kilometern Höhe auf die Erde springen

Ein Österreichischer Extremsportler plant jetzt einen Fallschirmsprung aus einer neuen Rekordhöhe. Er will sich aus rund 37 Kilometer auf die Erde herabstürzen.

Auf diese Höhe soll ihn ein Heliumballon mit 80 Meter Durchmesser tragen. Gegen die dort oben herrschende Kälte von knapp 70 Grad Minus und die Druckverhältnisse wird er einen Raumanzug inklusive Sauerstoffflaschen tragen. Darüber wird sein Fallschirm sitzen.

Der rund sechs Minuten andauernde Sprung soll noch in diesem Jahr stattfinden. Gleich mehrere neue Weltrekorde will er dabei aufstellen, unter anderem den für den längsten freien Fall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erde, All, Kilometer, Höhe, Weltall, Österreicher, Extremsport
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst
Oregon/ USA: Mann tötet mit Messer zwei Männer in Straßenbahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2012 13:43 Uhr von Neroll
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
langweilig: ach mit Fallschirm? Dann ists langweilig, dachte der will ohne... DAS wäre dann auch mal richtig extrem!
Kommentar ansehen
08.02.2012 13:59 Uhr von Mimik
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@neroll: sprach jemand der lieber aufm boden bleibt.
Kommentar ansehen
22.02.2012 16:35 Uhr von Sarkastomat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und ein Team von RTL ist live dabei Kameramann, Microträger und Maskenbildner springen natürlich 5 Meter höher ab, um die optimalen Gegebenheiten zu kriegen, um diesen einzigartigen Augenblicks festhalten zu können... ^^

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?