08.02.12 13:29 Uhr
 210
 

England: Chirurgische Instrumente aus NS-Konzentrationslager werden versteigert

Der SS-Offizier Anton Burger leitete das NS-Konzentrationslager Theresienstadt und in seinem Nachlass fanden sich diverse chirurgische Instrumente, die seine Initialen tragen.

Burger war jedoch kein Mediziner, weshalb man nicht genau weiß, wozu er die Geräte benötigte. Der NS-Verbrecher konnte nach dem Krieg untertauchen und lebte mit falschem Namen in Deutschland, bis er 1991 starb.

Nun werden die Instrumente in dem südenglischen Auktionshaus Villa Hall Auctions versteigert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: England, Versteigerung, Instrument, NS, Konzentrationslager
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2012 15:03 Uhr von gugge01
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Also, ich bin auch der Meinung dass die Schülerausflüge in die KZ Gedenkstätten eigentlich immer wichtiger werden!

Insbesondere im Bereich der Real-, Mittel-, Gesamt- und Klippschulen.

Ich finde es ist außerordentlich wichtig das insbesondere den Bereicherungs-Talente aus den eher traditionell orientierten Kulturkreisen demonstriert wird wozu „Opfer - Kartoffeln“ ................!
Kommentar ansehen
08.02.2012 15:22 Uhr von gugge01
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Um Missverständnissen vorzubeugen würde ich es begrüßen wen dies als Mahnung auf gefasst wird wie schnell Dinge hässlich werden können wen sich die Spirale der Gewalt einmal anfängt zu drehen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?