08.02.12 13:11 Uhr
 41
 

Ehemaliger Außenminister wird Rumäniens neuer Premier

Bereits seit Wochen demonstrieren die Menschen in Rumänien gegen den harten Sparkurs der Regierung. Unter dem ehemalige Ministerpräsident Emil Boc wurden 18.000 Stellen von Beamten gestrichen sowie zahlreiche Agenturen geschlossen. Damit erlangte er innerhalb der EU große Anerkennung.

Im Land selbst hat die Bevölkerung nur wenig Verständnis für die Mehrbelastungen durch die von Boc durchgesetzten Reformen. Ausschlaggebend für den Rücktritt war jedoch die eigene Partei. Man befürchtet, dass eine Wiederwahl der liberal-konservativen PDL mit Boc an der Spitze gefährdet ist.

Als Nachfolger schlug Staatspräsident Traian Basescu den Geheimdienstchef Mihai Razvan Ungureanu vor. Wie sein Vorgänger strebt auch er Haushaltseinsparungen an. Ob Ungureanu als neuer Premier im Parlament anerkannt wird bleibt abzuwarten, denn die Opposition strebt Neuwahlen an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: