08.02.12 12:48 Uhr
 255
 

Eurovision Song Contest in Baku: Zeitungen halten Menschenrechtsbeauftragten für besoffen

Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning (FDP), hatte im Vorfeld des Eurovision Song Contest in Baku gefordert, dass alle politischen Gefangenen freikommen sollten (ShortNews berichtete).

Die regimefreundliche aserbaidschanische Zeitung "Ses" (Stimme) äußerte sich nun extrem wütend über den deutschen Politiker und schrieb, dieser habe "wohl einen über den Durst" getrunken.

"Ses" beleidigte Löning in einem Atemzug mit der aserbaidschanischen Menschenrechtlerin Leyla Yunusova und schrieb: "Frau Yunusova freut sich, dass ein Besoffener aus Deutschland in den großartigen Musikwettbewerb eine verdrehte Idee einbringt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Song, Menschenrecht, Eurovision Song Contest, Contest, Aserbaidschan, Baku
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Levina vertritt Deutschland beim Eurovision Song Contest
Eurovision Song Contest 2017 findet in Kiew statt
Während ESC-Übertragung brach Konsum von Pornoseiten ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Levina vertritt Deutschland beim Eurovision Song Contest
Eurovision Song Contest 2017 findet in Kiew statt
Während ESC-Übertragung brach Konsum von Pornoseiten ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?