08.02.12 10:39 Uhr
 2.142
 

Köln: Polizei stoppt Auto, das mit Kunstharz und Spachtel zusammengehalten wurde

Nicht schlecht staunten jetzt Polizeibeamte in Köln. Diese hielten einen Opel Astra Kombi für eine Routinekontrolle an und landeten dabei einen echten Volltreffer.

Bei der näheren Überprüfung stellte sich nämlich heraus, dass die Karosserie des alten Opel zum Großteil nur noch mit Spachtelmasse, Bauschaum und Kunstharz zusammengehalten wurde. Zudem wies der Wagen weitere schwere Mängel auf.

Die Beleuchtungsanlage funktionierte nicht, enormer Ölverlust sowie falsche Reifen und Felgengröße sind nur ein Auszug aus der langen Mängelliste. Der Vorgesetzte des Fahrers behauptet unterdessen, dass der Wagen erst kürzlich in der Werkstatt war und deshalb alles in bester Ordnung sei.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Auto, Köln, Schrott, Pfusch, Harz
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt
Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2012 11:09 Uhr von Klassenfeind
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Ooooops !! Wie hieß denn die Werkstatt, in der das Fahrzeug kontrolliert wurde ??

Ich ahne da was, aber ich schreib´s nicht..
Kommentar ansehen
08.02.2012 14:00 Uhr von Christian83
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Und??? Spachtelmasse, Kunstharz, Bauschaum... Klingt doch völlig normal für einen Opel oder?

Oder werden die Dinger etwas aus was anderem gebaut?
Kommentar ansehen
08.02.2012 14:11 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hat die Einzelteile doch bestens zusammengehalten! :D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?