08.02.12 09:39 Uhr
 332
 

Ersetzt das T-Shirt bald den Akku - Forscher entwickeln Akku zum Einweben

Forscher an der Polytechnischen Schule von Montreal arbeiten an der Entwicklung von Akkus, die in Kleidung eingewebt werden können. Die neuartigen Akkus sollen weich sein und ähnlich wie Kunstleder aussehen. Die neuen Akkus kommen übrigens ganz ohne flüssige Elektrolyte aus.

Die Forscher geben an, dass ein ganzes Kleidungsstück, das aus dem neuartigen Material hergestellt wird in der Lage sei, 100 Volt zu liefern. Die Akkus würden beispielsweise genug Energie liefern, um einen Defibrillator zu speisen.

Derzeit arbeiten die Forscher an der Weiterentwicklung der Akkus. Sie wollen nun das Material abwaschbar und wasserfest machen.


WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Forscher, Energie, T-Shirt, Akku, Shirt
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2012 10:14 Uhr von muhschie
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
"Mensch xyz! Dein T-shirt müffelt! Ja aber der Akku is noch voll."
Kommentar ansehen
08.02.2012 10:57 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ muhschie: You made my day ;) Danke :)

Aber da kann XYZ noch froh sein, dass die Akkus nicht in Unterhosen eingewebt werden :D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?