07.02.12 23:08 Uhr
 278
 

Der deutsche Mittelstand interessiert sich für Afrika

Das wirtschaftliche Wachstum ist überdurchschnittlich, die Subsahararegion stabilisiert sich. Diese und andere Gründe sorgen dafür, dass deutsche Familienunternehmen den afrikanischen Kontinent in ihren Fokus nehmen.

Nachdem der asiatische Kontinent erschlossen wurde, wird angenommen, Afrika sei der einzige verbleibende Wachstumsraum.

Vor allem die Immobilien- und die Baubranche rechnen sich große Chancen aus. Es gibt wenige Immobilien auf westlichem Standard, deshalb sind viele Ausländer bereit hohe Preise für solche Objekte zu bezahlen.


WebReporter: KerryKing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Afrika, Wachstum, Bau, Immobilie, Mittelstand
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel
Preise für Zigaretten steigen ab 01. März 2018 erneut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2012 00:16 Uhr von End-Of-West
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine utoptische Scheiße in dem oberen Text steht...wird dieser Dummfug noch immer in Europa erfolgreich verbreitet und geglaubt in der Bevölkerung??

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?