07.02.12 20:31 Uhr
 7.712
 

Urlaubsalptraum: Familie aus Kanada bekam 10.600 Dollar-Rechnung für Filmstreams

Als Familie Gibson aus Kanada Urlaub in Arizona (USA) machte, fand sie nach ihrer Rückkehr eine Rechnung über 10.600 US-Dollar von ihrem Internetprovider im Briefkasten vor. Die Kinder hatten sich auf dem Laptop Filme angeschaut.

Dabei waren erhebliche Roamingkosten angelaufen. "Die Kinder langweilten sich", sagte Jason Gibson in einem Interview mit dem Sender CBC. Um die Kindern zu beruhigen, ließ er die Kinder "Shrek", "Neugieriger George," und einige andere Filme streamen.

Beispiel: Als sie "Spider-Man" mit ungefähr 400 Megabyte herunter luden, kostete es sechs Dollar pro Megabyte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Film, Dollar, Familie, Urlaub, Kanada, Rechnung, Stream
Quelle: abcnews.go.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Was wohl Adolf dazu gesagt hätte? LOL
Hagen: Ladendiebin klaut 156 Artikel innerhalb von drei Stunden
Französischer Botschafter wegen unislamischem Sitzen gerügt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2012 20:38 Uhr von Sir.Locke
 
+64 | -5
 
ANZEIGEN
und? wer es bis heute nicht kapiert hat dass das surfen und telefonieren im ausland richtig schotter kostet hat es nicht besser verdient...
Kommentar ansehen
07.02.2012 21:08 Uhr von kingoftf
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe: bei meinem Provider zum Glück einen Warnhinweis aktiviert, der bei Roaming über 45 Euro Kosten warnt.
Das war bei meinem letzten Deutschlandaufenthalt innerhalb von ein paar Minuten erreicht, nur ein paar Minuten Internet mit dem Smartphone und dann noch Navifunktion.
Kommentar ansehen
07.02.2012 21:10 Uhr von rftmeister
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
10.600 Dollar ? Hammer.

Da wäre runterladen per P2P und mitnehmen
trotz Abmahnung usw. billiger gekommen.

[ nachträglich editiert von rftmeister ]
Kommentar ansehen
07.02.2012 21:49 Uhr von Nobody-66
 
+8 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.02.2012 21:51 Uhr von Jaecko
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Nobody-66: Bildschirm putzen und nochmal lesen.

"runterladen per P2P und mitnehmen"

_MITNEHMEN_ ... vorher runterladen, auf Platte speichern und so mitnehmen. Da braucht man keinen Surfstick, nur voraussicht, dass eben Langeweile einsetzen könnte.
Kommentar ansehen
07.02.2012 22:52 Uhr von nobody4589
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ZRRK: 1 Euro? Wo?
Bei uns kostet ein Film im Angebot wenn du mindestens 3 auf einaml nimmst 3-4 euro, ansonsten bis zu 8
Kommentar ansehen
07.02.2012 23:05 Uhr von Intolerant
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke: hat es nicht ebsser verdient ach so....Wenn Eltern nicht so viel Ahnung haben vom Internet wie du und nur ihren Kindern etwas gutes tun wollen haben sie es also verdient ihr Jahresersparniss zu verlieren...du musst ja ein trauriges Leben haben...
Kommentar ansehen
07.02.2012 23:08 Uhr von MC_Kay
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ZRRK @ nobody4589: "- streamt die für 2-3€ legal und hat dann auch High Definition?"

Fail XD
Die haben doch die Filme im Urlaub "gestreamt". Da man beim Streamen auch Daten übermitteln muss, muss man für diese zahlen, was in diesem Fall auch geschehen ist!

"1 Euro? Wo?"

Bei uns zahlt man bei eigentlich allen Videothekten 1,50 Euro pro Film und Tag. Wenn man sich mehrere in einem 5er Paket leiht, bezahlt man dafür 5 Euro pro Tag, also 1 Euro am Tag und Film.
Wohne bei Hannover und Hildesheim