07.02.12 19:57 Uhr
 879
 

Prozess: Kind wurde gezeugt, um "über ein Opfer zu verfügen"

Vor dem Landgericht in Essen müssen sich derzeit ein 27 Jahre Metallbauer aus Gelsenkirchen und eine 26 Jahre alte Frau aus Mönchengladbach verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Paar vor, ein Kind gezeugt zu haben, damit sie über ein Opfer verfügen zu können.

Im Sommer des vergangenen Jahres soll es einen sexuellen Missbrauch des Babys durch den Mann gegeben haben. Der 27-Jährige hat davon ein Bild gemacht und soll es seinen Sexualpartnerinnen präsentiert haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Prozess, Opfer, Eltern, Missbrauch
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2012 21:39 Uhr von x5c0d3
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Krank: Ich hab zwei Kinder. Allein der Gedanke, das ich mich an meinem eigenen Fleisch und Blut vergreifen wollen würde erzeugt in mir einen starken Brechreiz.

Ich kann und will solche Menschen nicht verstehen.
Kommentar ansehen
07.02.2012 22:56 Uhr von Iron_Maiden
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab eins, aber ich weiss genau was du meinst.

Übrigens sitzt der Typ in U-haft, die Alte haben sie frei gelassen. Warum? Was muss eine Frau noch tun um in einen Knast zu kommen?
Die Alte ist in meinen Augen keinen Dreck besser als das Schwein.

Plus, ich bin strikter Gegner der Todesstafe, aber manche Mistsäcke betteln einfach geradezu nach einer Wand und einer Kugel..
Kommentar ansehen
08.02.2012 03:28 Uhr von iarutruk
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ich habe gerade eine news über die einführung einer freiwilligen kastration für phädophile in russland gelesen.

dies sollte man noch ausweiten auf die vergewaltiger und den anderen sexuell abartigen frauen und männern. unter umständen, sollte man sogar, je nach schwere der fälle, eine zwangskastration anordnen.
Kommentar ansehen
08.02.2012 08:56 Uhr von Seb916
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich! zu welch widerlichen Taten manche in der Lage sind :-(
Ekelhaft, abstoßend, krank, widerwärtig usw...

Man sollte im Knast mal ab und zu die Türen ihrer Zellen offen stehen lassen und einfach mal ein paar Minuten wegschauen. Kinderschänder sind auch im Knast beliebt wie eine Magen-Darm Grippe.
Kommentar ansehen
08.02.2012 13:27 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
07.02.2012 21:39 Uhr von x5c0d3: "Ich hab zwei Kinder. Allein der Gedanke, das ich mich an meinem eigenen Fleisch und Blut vergreifen wollen würde erzeugt in mir einen starken Brechreiz."

Was von der Natur eigentlich auch genau so vorgesehen ist.

@iarutruk: Was in den meisten Fällen schlicht wirkungslos bleiben wird, denn da geht es (wie wohl in diesem Fall hier) nicht um Sex-, sondern um Machtphantasien.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
09.02.2012 00:32 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sooma ok, aber ein kastrierter mensch, denkt dann nicht mehr seine machtambitionen sexuell zu praktizieren, sondern auf irgend eine andere verwerfliche art, die sich bei kinder in ihrem weiteren leben nicht so negativ niederschlagen, wie der sexuelle eingriff.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?