07.02.12 19:16 Uhr
 298
 

"Sniper-Prozess" in Wien - Strafverteidiger: "Keine schwere Körperverletzung"

Im vergangenen Sommer schossen in Wien zwei junge Männer wiederholt aus einem fahrenden Auto mit einer Luftdruckpistole auf Passanten. Am 2. März wird den "Snipern", wie sie die Presse bald bezeichnete, der Prozess gemacht.

Die beiden Angeklagten konnten am 30. September 2011 polizeilich festgenommen werden. Für die Ergreifung der "Heckenschützen" waren insgesamt 22.000 Euro ausgelobt worden.

Laut Gerichtsmedizin seien die Verletzungen der Betroffenen als leicht einzustufen gewesen. Der Strafverteidiger eines Angeklagten, Rechtsanwalt Normann Hofstätter, betont: "Fakt ist, es gibt laut gerichtsmedizinischem Sachverständigen-Gutachten keine einzige schwere Körperverletzung".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Doktorweb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Wien, Körperverletzung, Schütze, Sniper
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!