07.02.12 16:57 Uhr
 527
 

Iran: Sanktionen zeigen Wirkung - Zahlungsausfälle erhöhen sich deutlich

Die Sanktionen der internationalen Staatengemeinschaft gegen den Iran scheinen sich auf die Zahlungsfähigkeit des Landes auszuwirken. Bereits im Oktober und November vergangenen Jahren erhöhten sich die Zahlungsausfälle auf 144 Millionen US-Dollar. Gläubiger sind indische Reishändler.

Im konkreten Fall geht es um die ausstehende Bezahlung von 200.000 Tonnen des Grundnahrungsmittels, die in den genannten Monaten nach Persien geliefert wurden. Indien ist Hauptlieferant von Reis in den Iran. Mehr als zwei Drittel des jährlichen Reisbedarfs im Iran kommen aus Indien.

Der Verband der Reisexporteure empfiehlt nun, dem Iran zukünftig keine Kredite mehr zu gewähren. Thailand, Vietnam und Pakistan würden bereits ähnlich verfahren, hieß es. Ein weiteres Problem ist der Abwärtstrend der Landeswährung Rial. Sie verteure die Lebensmittelimporte zusätzlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Wirkung, Auswirkung, Reis, Embargo
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus sieht bei Europas Populisten Parallelen zu Adolf Hitler
Washington: "Women`s March" - Größte Kundgebung gegen Präsident Donald Trump
Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2012 17:10 Uhr von jaycee78
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.02.2012 17:30 Uhr von netzantichrist
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
tja die bombe wird es eben doch geben,nur,wird dafür eben noch das volk hungern,irgendwie muss man es ja zur revolte zwingen,um den arabischen frühling,zum amerikanischen winter zu machen....
die sanktionen sind nur der "weichmacher",für die "harte"zeit der kriegsführung...die definitiv kommen wird...
Kommentar ansehen
07.02.2012 17:46 Uhr von kranfuehrer
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Der Ami steht vor der Tür http://s7.directupload.net/...[/IMG][/URL]

[ nachträglich editiert von kranfuehrer ]
Kommentar ansehen
08.02.2012 22:08 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
netzantichrist wenn trotz einer Hungers- und Wirtschaftskatastrophe einem Nuklearprogramm der Vorrang gegeben wird, dann benötigt es keinen äusseren Faktor mehr. Dann wird sich das Land mitsamt seinem Rest an Zivilgesellschaft in seine Bestandteile auflösen. Entweder durch Verhungern oder durch die Revolten, mit denen sich das Volk gegen seinen Untergang zu wehren sucht.
Kommentar ansehen
13.02.2012 13:18 Uhr von WoodyXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.jo jo...wer es glaubt da springen sicher wieder China und die Russen in die Bresche - wie bereits bei Syrien geübt....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelbfieber-Ausbruch in Brasilien - Dutzende Tote
Brasilien: 27 Morde innerhalb von 24 Stunden in der Stadt Belem
Türkei versinkt immer tiefer im Wirtschaftschaos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?