07.02.12 16:44 Uhr
 2.640
 

Griechenland: Demonstranten verbrennen deutsche Flagge

Bei den heutigen Demonstrationen in Griechenland ist es zu offenen antideutschen Ausschreitungen gekommen. Jugendliche haben vor dem Parlamentsgebäude in Athen eine deutsche Fahne und eine Hakenkreuzfahne entrollt und versucht zu verbrennen.

Eine Protestgruppe hatte versucht die Treppen zum Parlamentsgebäude und das Denkmal eines "unbekannten Soldaten" zu besetzen. Dabei kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei, bei der auch Tränengas eingesetzt wurde. Berichtet wird auch von Verletzten.

Die griechischen Proteste finden im Rahmen des heutigen Generalstreiks der Gewerkschaften gegen das neue Sparpaket statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Griechenland, Protest, Demonstration, Flagge
Quelle: www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2012 16:51 Uhr von kranfuehrer
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Hilfe schon in den 30ern: Der Staatshaushalt Griechenlands war in den 1930er Jahren durch die sehr hohe äußere Verschuldung belastet. Daher wurde eine englisch-französisch-italienische Finanzkommission forciert. Während des Zweiten Weltkrieges wurden der britischen Seeblockade zum Trotze, bedeutende Mengen Goldes an Griechenland durch das Deutsche Reich geschifft, um die katastrophale Inflation einzudämmen und die griechische Währung zu stabilisieren. Trotz der Versorgungsknappheit in Deutschland gab es Lebensmittellieferungen an Griechenland, um die dort drohende Hungersnot zu bekämpfen, sowie Lieferungen von anderen deutschen Exportwaren. Über das neutrale Schweden hatte Deutschland Kontakt zu den britischen Behörden aufgenommen und schlußendlich die Aufhebung der Blockade der griechischen Gewässer erhalten zugunsten eines mit deutschen Lebensmittel beladenen schwedischen Schiffes, das so jeden Monat Triest oder Venedig verlassen konnte um Piräus zu erreichen, ohne das Risiko einer Torpedierung einzugehen.[
Kommentar ansehen
07.02.2012 16:57 Uhr von jaycee78
 
+8 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.02.2012 17:00 Uhr von Rheinnachrichten
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
@kranfuehrer: Danke für den interessanten Blick in die Geschichte.

Ich denke auch, dass die verbrannte Flagge nur ein Auswuchs von Jugendlichen ist, die in ihrer jugendlichen Unbekümmertheit einfach über die Strenge schlagen.

Wenn über die weiteren Tranchen der Finanzhilfen geredet wird, verbrennt niemand eine Flagge. So viel ist sicher. Also bitte keine Panik, es ist aus Sicht der Griechen sogar nachvollziehbar, Deutschland die Schuld zuzuschieben. Es ist nämlich so viel einfacher, von den eigenen Fehlern abzulenken und davon, auch das ist sicher, gibt es reichlich.
Kommentar ansehen
07.02.2012 17:06 Uhr von Clemens1991
 
+41 | -5
 
ANZEIGEN
HAHA: "eine Hakenkreuzfahne entrollt und versucht zu verbrennen."

Versager! xD
Kommentar ansehen
07.02.2012 17:17 Uhr von Ich_denke_erst
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
Kläglich: Damit werden wir uns abfinden müssen - sobald ein Land Geld braucht wird die NS-Melodie gespielt. Hoffentlich bleibt Frau Merkel hart.
Was mich wundert - laut Auskunft der griechischen Zentralbank wurden 300 Mrd. Euro von reichen Griechen ins Ausland geschafft. Mein Vorschlag: Das Geld wird per Gesetz eingezogen, die Schulden damit getilgt. Die Inhaber des Geldes - natürlich nur griechische Staatsbürger - erhalten einen Zinssatz von 2,5 %. Wenn es Griechenland wieder besser geht bekommen sie nach und nach ihr Geld zurück.
Damit bräuchte kein anderes europäisches Land den Griechen Geld geben und ein Schuldenschnitt wäre auch nicht nötig.
Und wenn es ganz gut kommen würde lernen die Griechen dann endlich mit Geld umzugehen.
Kommentar ansehen
07.02.2012 17:59 Uhr von Finalfreak
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Dieser Akt ist eine schwere Beleidigung: Hätten wir eine extremistisch geführte Regierung, könnte sowas einen Krieg auslösen.
Ich versteh die Griechen nicht, wir können doch nichts dafür.
Sollen die, die Flagge der EU verbrennen, aber nicht unsere!
Wir sind nicht die EU, wir sind nur ein Teil.
Kommentar ansehen
07.02.2012 18:01 Uhr von no_trespassing
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
@bertl: Sehr treffend beschrieben.

Alle laufen immer noch der vermeintlichen europäischen Idee hinterher und realisieren nicht, dass damit gar nicht freier Handel und Zusammenwachsen des Kontinents gemeint ist.

Der Euro führt zum Clash der Länder. Bevor der Euro kam, war die DM im Ausland eine sehr geschätzte Währung. Viele Südländer und der Balkan trauerten der Entwicklung ebenfalls nach.

Europa heißt für die Bürger:

- Freier Reiseverkehr
- Freier Warenverkehr
- Freizügigkeit der Arbeitnehmer
- Wohlstand für alle

Und nun schaut mal, wieviel davon für die Bürger eingetreten ist.

Freier Reiseverkehr führte lediglich dazu, dass man keine Grenzkontrollen mehr hat. Allerdings wuchs damit überproportional die Anzahl der Diebstähle (Rohstoffdiebstähle, usw.). Im Flugverkehr darf man dank EU-Vorschriften nicht mal mehr 100ml einer Flüssigkeit ins Flugzeug mitnehmen. Frei ist was anderes.

Freier Warenverkehr? Versucht mal mehr Sprit von Polen nach D mitzunehmen als in den Tank passt.

Arbeitnehmer? Sind im Prinzip nur ein großes Heer an Reservekräften. Dank deutschen Lohndumpings gehen polnische Erntehelfer lieber nach GB oder NL. Cluj verdrängt Bochum, Zgorzelec verdrängt Rüsselsheim. Was bei den einen wächst, fehlt bei den anderen. Eher ein Wirtschaftskrieg um Subventionen und Lohnstückkosten.

Wohlstand für alle war das Ziel. In Wirklichkeit bröckelt in ALLEN Ländern der Wohlstand. In Deutschland geht die Mittelschicht verloren, im Ausland ist die Jugendarbeitslosigkeit bei teilweise 45%, die Löhne sinken massiv.
Kommentar ansehen
07.02.2012 18:02 Uhr von architeutes
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Ist doch: schon immer so gewesen , für alles kriegt man die Schuld ,
einfach ignorieren . Ist zwar nicht schön aber sonst muß
man sich ja nur noch ärgern.
Kommentar ansehen
07.02.2012 18:11 Uhr von lopad
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Verbrennt so viele Flaggen wie ihr wollt die Staatskasse bleibt trotzdem leer :).

Spaß beiseite, ein paar Halbstarke die irgendwelche Flaggen verbrennen können uns ziemlich egal sein.
Kommentar ansehen
07.02.2012 18:40 Uhr von Klassenfeind
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Bisher hat Griechenland noch gar keinen: einzigen Euro bekommen, das Geld haben die Banken eingesackt, bei denen Griechenland Verbindlichkeiten hatte und hat ...insbesondere französische, deshalb ist ja der Präsident Frankreichs so von unserer Kanzlerin angetan, gell..
Die Griechen haben was anderes bekommen..Sparen,Sparen, Sparen äh..hab ich noch was vergessen ??..Ach jaa...Spaaren !!

Die Wirtschaft in Griechenland "stirbt" weil die Menschen kein Geld mehr haben, um was zu kaufen.
Eine Lehrerin bekommt gerade noch 500 € und davon sollen jetzt noch 20 % gekürzt werden. Wohin soll dieses exessieve Sparen führen ??

Zu Lebensmittelkarten für alle ?? Na gut, wenn die Banken das als Zahlungsmittel anerkennen..bitte !!

So gesehen, verstehe ich die Griechen sogar in ihrer Wut !

Einige Poster sollten sich mal mit Griechenland beschäftigen, bevor sie Unsinn schreiben...und @ zombie

Du bist ja wohl völlig am Thema vorbei geschlittert.
Kommentar ansehen
07.02.2012 19:51 Uhr von _Illusion_
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ Klassenfeind: sehr richtig alles.

Trotzdem immer noch Minusgeber, die das Ganze nicht begreifen.

Aber nunja, die BILD hat ja alle werten Leser mit Begriffen wie "Pleite-Griechen" etc. und einseitiger, manipulierender Dokumentation dermaßen indoktriniert .. und wer würde sich schon die Mühe machen, mal per Internet zu recherchieren, WAS wirklich dahintersteckt und wie die Interessenslage aussieht.

Macht es besser nicht, die Problematik ist dermaßen heikel ... ihr wollt es nicht genau wissen. Und wir werden das Szenario auch irgendwann haben, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche :-/
Kommentar ansehen
07.02.2012 19:56 Uhr von CoffeMaker
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
"So gesehen, verstehe ich die Griechen sogar in ihrer Wut !"

Aber nur oberflächlich gesehen.
Wenn man als Grieche etwas nachdenkt würde sich die Richtung der Wut etwas ändern.
Wer beschließt denn das die Griechen im Euro bleiben statts auszutreten und das Geldproblem selbst zu lösen?
Wer beschließt die Sparmaßnahmen?
Wer holt sich denn das Geld von den Armen während das Kapital die Flucht ins Ausland antritt?
Wer aktzeptiert sich geschöpftes Geld zu borgen und damit Unsummen an Zinsen zu zahlen statts es selbst zu schöpfen?

Das sind nicht die Deutschen, das ist ihre ebenfalls korrupte Regierung die genau wie hier an dem Großteil der Bevölkerung vorbei regiert. Aber das ist ja das schöne an der EU, wie in einem Hütchenspiel verschwindet das Geld, da ist es nich, da ist es nicht und da auch nicht. Der Schwarze Peter wird länderintern demokratisch jedem zugespielt nur keiner ist schuld und außenpolitisch läuft dasselbe ab so das Deutsche über Griechen meckern, die Griechen über die Deutschen..aber der wirklich Verantwortliche nie gefunden und auch nie die gerechte Wut abbekommt. Bravo, was für ein geiles System.
Kommentar ansehen
07.02.2012 20:12 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Zwei Sachen: 1. Wo bekommen die eigentlich immer die Hakenkreuzflaggen her (die sie von mir aus auch gern´ verbrennen können, das identifiziere ich nicht mit dem heutigen Deutschland)
2. Die bösen Deutschen sollten aufhören die Griechen zu unterstützen, die scheinen das ja aus welchen Gründen auch immer nicht zu mögen ;-)
Kommentar ansehen
07.02.2012 20:15 Uhr von _Illusion_
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ Ich_bins_wieder: *omg

kein einziger Deutscher unterstützt auch nur einen einzigen Griechen ... angekommen? ;o)
Kommentar ansehen
07.02.2012 21:15 Uhr von wally611
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Illusion: Stimmt nicht! Ich gehe oft zum "Griechen" essen, und bezahle auch!
Kommentar ansehen
07.02.2012 21:35 Uhr von _Illusion_
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
oh @ wally: dann würd ich mal genau schaun was der böse Grieche mit Deinem geld macht .. wahrscheinlich ... den Insolvenzverwalter bezahlen ... man weiß ja, die sind bestimmt alle so ;o))
Kommentar ansehen
11.02.2012 14:11 Uhr von linuxu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: gut gebrüllt Löwe.
So wie du das geschrieben hast ist es völlig richtig.
Der kleine griechische Bürger hat nichts von den Milliarden gesehen.
Ich kann die Leute verstehen.
Für die Sache mit den Fahnen ist die griechische Hetzpresse (gleiche wie hier die "BILD")verantwortlich.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?