07.02.12 16:47 Uhr
 318
 

BGH: Steuerhinterziehung wird härter bestraft

Im konkreten Fall hat der Angeklagte Steuern in Höhe von 1,1 Millionen Euro hinterzogen und bekam zunächst eine Bewährungsstrafe. Dieser Ansicht folgte der Bundesgerichtshof nicht und hob die Entscheidung auf.

Der Geschäftsmann aus Augsburg hat teilweise falsche Angaben gemacht und Tantiemen als Schenkungen deklariert. Durch diese Vorgehensweise entgingen dem Finanzamt Steuern in Höhe von 1,1 Millionen Euro.

Nun muss das Verfahren vor dem Landgericht Augsburg neu verhandelt werden. Hervorgegangen war die neue Entscheidung des Bundesgerichtshof, nachdem die Staatsanwaltschaft Augsburg entsprechend Revision einlegte.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Augsburg, BGH, Steuerhinterziehung, Finanzamt, Revision
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2012 17:23 Uhr von Iron_Maiden
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Was: Was irgendwie klar war. Bei Gewaltverbrechen, Sexualdelikten, Kindermist haben wir irgendwie immernoch das selbe wie vor 20 Jahren. Wie oft hat die Staatsanwaltschaft so genannte "Kuschelurteile" angefochten?


Aber wenn einer Vater Staat die Kohle klaut, dann gehts durch alle Instanzen.
Dass die den nicht in B auf dem Marktpatz steinigen oder verbrennen...

Nicht falsch verstehen, ne Mio ist ne Unmenge Holz. Trotzdem kann da der Staat aktiv werden. Komisch.

[ nachträglich editiert von Iron_Maiden ]
Kommentar ansehen
07.02.2012 17:40 Uhr von norge
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt: mit der hälfte der eingesparten million den staatsanwalt bezahlen, und schon ist wieder alles im lot ;o)
Kommentar ansehen
07.02.2012 17:47 Uhr von Iron_Maiden
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@norge: Wulff arbeitet als Staatsanwalt?
Kommentar ansehen
07.02.2012 18:26 Uhr von zabikoreri
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@Iron_Maiden: Wulff arbeitet?
Kommentar ansehen
07.02.2012 18:27 Uhr von Iron_Maiden
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@zabi: Mist. Stimmt. -.-
Kommentar ansehen
07.02.2012 19:40 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ein sehr gutes Urteil: Dummerweise gibt es immer noch genügend Möglichkeiten, legal nahezu keine Steuern zu bezahlen, wenn man erst mal genug Geld hat.
Kommentar ansehen
19.03.2012 14:49 Uhr von bigX67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@antipro: lebenslänglich in der BRD bedeutet mindestens 15 jahre. früher kommst du nicht aus dem knast.

zz sitzen die leute 17 jahre.

nachzulesen hier:
http://www.fragdienachbarn.org/...
http://de.wikipedia.org/...

ist mir allerdinx auch zu lasch.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?