07.02.12 16:35 Uhr
 1.511
 

Deutsche Bank: Das fragwürdige Geschäft mit dem Tod

Der Fonds "db Kompass Life 3", welcher in Deutschland an viele Kleinanlieger mit einem Gesamtvolumen von rund 700 Millionen Euro verkauft wurde, ist ein Fonds, der Lebensversicherungen älterer Menschen ankauft, die diese nicht mehr benötigen oder wollen, und diese bündelt.

Das pikante dabei: Je früher die Versicherten sterben, desto höher wird die Rendite des Fonds, da die Todesfallsumme der betroffenen Lebensversicherung dann ausgezahlt wird.

Einige Anleger klagen jetzt gegen die Deutsche Bank wegen Sittenwidrigkeit. "Wir werden in dieser und in der nächsten Woche vor Gericht Klagen einreichen, wonach das Geschäft gegen die guten Sitten verstößt und damit nichtig ist", so Rechtsanwalt Tilman Langer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MrKnowItAll
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Tod, Geschäft, Deutsche Bank, Fonds
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire: Deutsche Bank soll in "Die Höhle der Löwen"
Deutsche Bank: Spekulanten für Kursverfall der Aktie verantwortlich
Deutsche Bank: Von der Zockerbude um Trümmerhaufen mit ungewisser Zukunft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2012 16:41 Uhr von MrKnowItAll
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht gefunden: Habs beim Einstellen mit der Suchfunktion nicht gefunden, aber News ist wohl doppelt...
Kommentar ansehen
07.02.2012 18:30 Uhr von Delios
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dacht ich mir: bei der letzten News (@MrKnowItAll Obacht) zu dem Thema schon. Aber da gings darum, dass diese Fonds angeblich keinen oder nur wenig Gewinn abgeworfen hätten und dagegen vorgegangen werden sollte. Ich denke, nachdem die Anwälte der Kläger ihren Mandanten wohl klargemacht haben, dass es keine Gewinnversprechungen bei Fonds geben kann, versuchen sie es nun auf die Tour...

Über die Fondsidee kann man sich sicherlich streiten, aber es gibt auch genug Menschen die ihr Geld z.B in Hedgefonds sogenannter Heuschrecken investieren, obwohl sicherlich bekannt ist mit welchen Methoden diese Firmen arbeiten. Da klagt aber kurioserweise auch keiner... Hauptsache der Rubel rollt...
Kommentar ansehen
08.02.2012 09:37 Uhr von JuTuPeaY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebensversicherungen: In Amerika schließen die Unternehmen sogar Lebensversicherung auf die eigenen Mitarbeiter ab, ohne das diese es Wissen...

Dann schnell mal Außendienst wo viel gefahren wird - und naja - da kommt mir das was die DB macht schon nicht mehr so schlimm vor
Kommentar ansehen
08.02.2012 09:47 Uhr von DerMaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Deutsche Bank fühlt sich auch nur dem Gewinn verpflichtet. Ich betrete den Laden garantiert nicht mehr und wer halbwegs ein Gewissen hat der tuts mir gleich.
Kommentar ansehen
08.02.2012 13:11 Uhr von MrKnowItAll
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jimbooooo: Sehe ich eigentlich auch so... Die Deutsche Bank heuert ja jetzt nicht Auftragskiller an, damit die Versicherungssummen ausgezahlt werden.
Kommentar ansehen
08.02.2012 15:27 Uhr von MrKnowItAll
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber das kostet Geld... und das zerrt dann quasi am Gewinn :D
Kommentar ansehen
08.02.2012 15:34 Uhr von LesFeeKnowsBetter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht egal: na ja... fragwürdig ist es schon... rein menschlich gesehen!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire: Deutsche Bank soll in "Die Höhle der Löwen"
Deutsche Bank: Spekulanten für Kursverfall der Aktie verantwortlich
Deutsche Bank: Von der Zockerbude um Trümmerhaufen mit ungewisser Zukunft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?