07.02.12 14:32 Uhr
 561
 

Zensur: "Lollipop Chainsaw" kommt in Japan in zwei verschiedenen Versionen

Das Konsolenspiel "Lollipop Chainsaw" wird für den japanischen Markt in zwei verschiedenen Varianten veröffentlicht. Grund dafür ist der gewaltverherrlichende Inhalt und das Gameplay.

Das blutige Zombie-Game wird ausschließlich in der Premium Edition eine Z-Freigabe erhalten. Dies bedeutet, dass es sich um ein besonders brutales und gewalthaltiges Spiel handelt.

Die normale Version wird eine CERO D-Freigabe bekommen, die eine Instanz unter der Z-Freigabe liegt. Ob bei der deutschen Veröffentlichung Zensurschnitte vorgenommen werden, ist zum aktuellen Zeitpunkt unklar.


WebReporter: Session9
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, Japan, Version, Zensur
Quelle: de.ign.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2012 14:32 Uhr von Session9
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Videos und Bilder in der Quelle zeigen, dass das Spiel auch hierzulande seine Probleme mit den Zensoren kriegen dürfte. Dabei ist die Bevormundung von Erwachsenen doch totaler Quatsch.
Kommentar ansehen
07.02.2012 14:38 Uhr von Hodenbeutel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Dir muss wohl einer den Unterschied zwischen Zensur und Marketing bzw. erschliesung neuer Zielgruppen erklären.

Wäre dies Zensur, gäbe es keine Unveränderte Version zu kaufen ;)
Kommentar ansehen
07.02.2012 15:02 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zensur? Es wird eine ungeschnittene Version mit Z-Freigabe zu kaufen geben UND eine veränderte Version, die dafür eine CERO D-Freigabe bekommt.

Wo zum Geier ist da Zensur?
Kommentar ansehen
08.02.2012 09:10 Uhr von Aratie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Ob bei der deutschen Veröffentlichung Zensurschnitte vorgenommen werden, ist zum aktuellen Zeitpunkt unklar."

Wenn das wirklich so brutal ist wird das hier gar nicht rauskommen.
Da werden unsere Kindergärtner vom Zensurverein schon drauf achten.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?