07.02.12 12:26 Uhr
 4.231
 

Apple unter Beschuss: Firma verlangt 1,2 Millionen Euro für den Namen "iPad"

Den Namen für das Produkt "iPad" kaufte Apple sich 2006 von der Firma Proview aus China. Die Rechte für die Nutzung des Namens wurden mit "weltweit" beschrieben. Laut Proview gilt dieses Recht jedoch nicht für China, weshalb Proview wegen des Verstoßes Apple auf rund 1,2 Millionen Euro verklagte.

Das Gericht in Peking plante angeblich, Apple eine "Ohrfeige" zu verpassen, die die US-Firma 29 Millionen Euro gekostet hätte. Weil Apple jedoch Berufung eingelegt hatte, wurde die Entscheidung über die zu zahlenden Leistungen Apples vertagt.

Um den Geldbetrag gehe es Proview jedoch eigenen Aussagen zufolge nicht. Vielmehr ist von Bedeutung, dass der Verkauf eines Produktes mit dem Namen iPad in China untersagt sei, so ein Verantwortlicher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Apple, Firma, iPad, Beschuss
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab