07.02.12 10:54 Uhr
 701
 

Bombenalarm in Bielefeld: Verdächtiges Paket entpuppte sich als Elektroschocker

Ein verdächtiges Paket sorgte in der Staatsanwaltschaft Bielefeld für Unbehagen. Die Wachtmeisterei verständigte die Kriminalpolizei, nachdem bei der Durchleuchtung des absenderlosen Paketes ein handyähnliches Gerät mit Kabeln zum Vorschein kam.

Doch auch die Beamten der Kripo wagten die Öffnung des Paketes nicht. Experten des Kampfmittelräumdienstes wurden zu Rate gezogen, die dann schlussendlich Entwarnung gaben.

In dem Paket befand sich ein Elektroschocker, der mitsamt einer Akte vom Zollamt aus an die Staatsanwaltschaft übersendet wurde. Das Fehlen einer Absenderadresse sowie das unbemerkte Auftreten des Boten machte die Lieferung erst verdächtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Verdacht, Bielefeld, Paket, Bombenalarm, Elektroschocker
Quelle: www.nw-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Englische Fans besprühen aus Versehen eigenen Spielerbus mit Graffiti
Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Schleswig-Holstein: Hirsch findet neues Zuhause bei Rinderherde