07.02.12 10:28 Uhr
 10.527
 

Goslar: Ehemann vergewaltigt Frau nach der Hochzeit und muss ins Gefängnis

Während der Flitterwochen in der Türkei hat ein 25-jähriger Mann seine frisch angetraute Ehefrau zweimal vergewaltigt.

Bei einer der Vergewaltigungen wurde die 21-jährige Frau durch ein geworfenes Messer verletzt.

Die Frau hat sich mittlerweile von ihrem Mann getrennt und die Scheidung beantragt. Der Täter hat sich brieflich beim Opfer entschuldigt. Er wurde jetzt zu zwei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jaycee78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Gefängnis, Vergewaltigung, Hochzeit, Ehemann, Goslar
Quelle: www.goslarsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt
Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2012 10:28 Uhr von jaycee78
 
+23 | -13
 
ANZEIGEN
Vergewaltigung in der Ehe mag in Deutschland zwar erst seit einigen Jahren strafbar sein, zusammen mit der Messerverletzung halte ich die Strafe aber für angemessen.
Kommentar ansehen
07.02.2012 10:32 Uhr von Canay77
 
+37 | -5
 
ANZEIGEN
Zuerst 4: Jahre lang kein Sex und dann nicht mal nach der Hochzeit in den Flitterwochen. Da scheint das Sperma gegen einige Hirnhälften gedrückt zu haben.
Kommentar ansehen
07.02.2012 10:35 Uhr von CoffeMaker
 
+42 | -8
 
ANZEIGEN
3 Jahre für eine Vergewaltigung? Klingt für ich zu wenig für eine Gewalttat.
Kommentar ansehen
07.02.2012 10:36 Uhr von jaycee78
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@Canay77: Weisst du als Experte vielleicht, unter welchen Umständen die Türkei in diesem Fall für die Strafverfolgung und -vollstreckung zuständig gewesen wäre (doppelte Staatsbürgerschaft etc.)?

Wie hoch wäre die Strafe in der Türkei ausgefallen und wäre der Mann auch ins Gefängnis gekommen?
Kommentar ansehen
07.02.2012 10:51 Uhr von Canay77
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@jaycee: "Weisst du als Experte vielleicht,"
ich weiss zwar nicht wie du darauf kommst aber hab mal ein klein wenig gegoogelt. Vergewaltigung in der Ehe gab es bis vor kurzem in der Türkei nicht. Nach der Gesetztesänderung stehen je nach schwere (?!?) 2-7 Jahre in der Türkei an.

[ nachträglich editiert von Canay77 ]
Kommentar ansehen
07.02.2012 10:55 Uhr von jaycee78
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Canay77: Solche hohen Strafen sollte man in Europa auch einführen. Wenn manche hören, dass sie für etwas, wofür sie anderswo derart hart bestraft werden würden, das erste Mal Bewährung bekommen, ist das geradezu eine Einladung dazu, eine Frau zu vergewaltigen.

Schade, dass die Frau nicht in der Türkei Anzeige erstattet hat.

[ nachträglich editiert von jaycee78 ]
Kommentar ansehen
07.02.2012 11:04 Uhr von Canay77
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Die Türken haben da echt Trennungen und Abstufungen. Für kindesmissbrauch war die Höchsstrafe die Todesstrafe.
Kommentar ansehen
07.02.2012 11:19 Uhr von Subzero1967
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Solange es solche zustände gibt: http://koptisch.wordpress.com/...

Sind Gesetze für die Katz.
Kommentar ansehen
07.02.2012 11:22 Uhr von Mr.Krabbe
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
erzwungener Oralsex: wie zum Oralsex gezwungen. hat die Dame keine Zähne im Mund? Sie konnte Ihm ja das Gute Stück abbeißen
Kommentar ansehen
07.02.2012 11:28 Uhr von Canay77
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
@Subzero: Ja du hast ja sooo recht, Solange es solche Zustände gibt sind Gesetze echt für die Katz

http://www.sueddeutsche.de/...

http://www.sueddeutsche.de/...

http://www.sgipt.org/...

[ nachträglich editiert von Canay77 ]
Kommentar ansehen
07.02.2012 11:32 Uhr von Nebelfrost
 
+16 | -20
 
ANZEIGEN
alles klar, ein mann "vergewaltigt" seine frau zweimal in der hochzeitsnacht. schon dieses szenario würde mich als richter stutzig machen. denn für gewöhnlich ist es eigentlich normal, dass paare in der hochzeitsnacht sex haben. das dann als vergewaltigung anzukreiden, ist aller unterste schiene seitens der frau. ich würde der frau erstmal kein wort glauben.das ganze klingt eher nach "ich bereue die hochzeit, wie werd ich ihn am besten wieder los? ahja, ich habs. wir haben sex, wie jedes paar in der hochzeitsnacht, sage dann aber, es wäre vergewaltigung gewesen."

sorry, dass ich so abfällig rede, aber bei einem freund hat sich in seinem nahen bekanntenkreis so ein fall zugetragen, wo eine frau ihren mann der vergewaltigung bezichtet hatte, um ihn loszuwerden. glücklicherweise konnte dieses miststück enttarnt werden, weil sie sich selbst in widersprüche verhedderte. daraufhin hatte sie es dann zugegeben, dass es keine vergewaltigung, sondern normaler sex war.
Kommentar ansehen
07.02.2012 11:49 Uhr von J4ck3D
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
trottel: ich glaube der story, es ist nunmal so dass jungfräulichkeit für türkische frauen das allerheiligste ist und es deswegen auch nicht direkt nach der hochzeit sofort abgeht...
Kommentar ansehen
07.02.2012 11:55 Uhr von jaycee78
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Canay Frauenrechte: Ich habe nochmal was rausgesucht:

http://de.wikipedia.org/...

"# 16 Prozent gaben an, dass ihre Männer sie vergewaltigt hatten.[18]
# Eine Studie über 599 Frauen in der Südost-Türkei fand heraus, dass 51 Prozent Vergewaltigung in der Ehe und 57 Prozent körperliche Gewalt erfahren hatten."[19]"

Wieviele Gefängnisse gibt es eigentlich in der Türkei bei 2-7 Jahren pro Fall?
Kommentar ansehen
07.02.2012 12:01 Uhr von Subzero1967
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@canay77: Erst ein mal vielen Dank das du mir recht gibst.
Nur was haben kirchliche Eskapaden also Minderheiten mit einer ganzen Weltanschaulichkeit der Täter sowie der Opfer zu tun.
Leider kommt ja dort auch noch die seelische Grausamkeit hinzu nichts verraten zu dürfen oder gar das Familienoberhaupt in frage zu stellen.Was nicht selten den Tod zur folge hat.

Ehrlich hier müssen gesetzte her dich auch greifen.
Kommentar ansehen
07.02.2012 12:22 Uhr von Aratie
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich könnte lachen: Wie hier wieder für sinnvolle posts fleißig - verteilt werden.
Da is doch sicher wieder einer mit seinen Klonen unterwegs.
Na dann immer her mit den - :-D
Kommentar ansehen
07.02.2012 12:44 Uhr von Azureon
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ungeachtet der Vergewaltigung diese ist schlecht bis garnicht zu entschuldigen, finde ich es aber auch sehr krass dass er 4 Jahre in einer Beziehung lebt und keinen Sex bekommt. Auf der einen Seite könnte man argumentieren, dass jeder die Freiheit hat nein zu sagen, auf der anderen Seite könnte man dies aber auch als egoistisch seitens der Frau einstufen.

Ich denke so ganz unschuldig ist sie daran nicht. Ich hätte diese Frau schon lange in den Wind geschossen, statt sie auch noch zu heiraten. Vielleicht wars auch der Druck seitens der Familien. Das Ergebnis jedenfalls wundert mich nicht sonderlich. Gibt halt nicht viele Leute, die ihre Emotionen unter Kontrolle haben.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
07.02.2012 14:12 Uhr von JesusSchmidt
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
verstehe ich nicht. wozu heiraten die denn, wenn die alte gar nicht scharf auf den typen ist? voll behämmert.
Kommentar ansehen
07.02.2012 14:36 Uhr von talon100
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@jaycee78: Es gibt erst seit 1997 einen eignene Straftatbestand, davor wurde Vergewaltigung in der Ehe unter einem anderen § abgehandelt.

Desweiteren, wieso sollte er seine Frau vergewaltigen, sie waren in den Flitterwochen, das ist absurd, mehr als absurd. Wiederum frage ich mich, wieso man bedingungslos, ohne Beweise der Frau glaubt.
Kommentar ansehen
07.02.2012 14:45 Uhr von Jens002
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ist das in der Türkei überhaupt verboten?
Kommentar ansehen
07.02.2012 16:05 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
meines Wissens war Vergewaltigung in der Ehe vor nicht allzulanger Zeit noch gar nicht strafbar. Das wurde erst vor einigen Jahren ein Thema.
Kommentar ansehen
07.02.2012 16:38 Uhr von omar
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Kurze Anmerkung: Die Strafe ist m.E. viel zu gering.
Allerdings sollte man folgendes beachten:

a) Er sitzt in einem türkischen Knast (kein "Holiday Inn" wie in DE).
und
b) In Deutschland wäre die Strafe leider wahrscheinlich genauso niedrig ausgefallen, womöglich sogar nur auf Bewährung...

Hoffentlich muss der im Knast öfter mal die Seife aufheben.
Dann erlebt er mal am eigenen Leib, wie sich das anfühlt...

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
07.02.2012 17:02 Uhr von zkfjukr
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Fragwürde: 1. Unschuldsvermutung? achso ja ist ne frau... muss man glauben...
2. "Bei einer der Vergewaltigungen wurde die 21-jährige Frau durch ein geworfenes Messer verletzt. " @author: verstehe ich das richtig, während sie *** wirft jmd messer auf sie?
3. @omar: "Hoffentlich muss der im Knast öfter mal die Seife aufheben.
Dann erlebt er mal am eigenen Leib, wie sich das anfühlt..."
tolle einstellung...
darf ich daraus schlussfolgern das die vergewaltigung demnach ok gewesen wäre wenn die frau den mann davor seelisch gequält hat?
Darf amerika nach 9/11 nun bomben im nahen osten abwerfen? immerhin haben die ja auch bei den ammis paar leute umgebracht...

ps: ich heiße gewalt nicht gut, beschriebene szenarien dienen nur zur selbstreflektierung angesprochener.
Kommentar ansehen
07.02.2012 17:36 Uhr von Azureon
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ Latikos: Klar gehört da auch er Glaube mit dazu. Nur, geht es ja hier in dem Fall nicht darum was "vor" der Ehe war sondern danach. Möglicherweise hatte der Mann eine ziemliche Erwartungshaltung auf das "nach" der Hochzeit.

Das Hinnehmen ist immer so eine Sache. Die Konsequenz kann sicherlich keine Vergewaltigung sein, dennoch muss man in dem Fall auch hinterfragen dürfen, woran es liegt. Ich denke schon, dass man in einer Beziehung das Recht hat, zu erfahren warum einem der Sex verweigert wird. Die beste Konsequenz aus dem ganzen, hatte ich bereits genannt: Beziehung beenden. Nur stellt sich die Frage, in wieweit die Familien bei der Ehe eine Rolle gespielt haben. Möglicherweise ist es aufgrund der Glaubensausrichtung garnicht so leicht, die Ehefrau / den Ehemann abzulehnen.

Und ja, ich persönlich empfinde beide Richtungen egoistisch. Sowohl den der Sex haben will und genauso den der konsequent versucht diesen zu vermeiden. Beziehungen machen in dem Fall keinen Sinn. Ich halte es persönlich für durchaus normal und legitim wegen fehlendem Sex die Beziehung zu beenden. Warum? Weil es je nach Einstellung ein Teil der Beziehung ist. Für mich gibt es z.B. keine Beziehung ohne Sex. Es gehört für mich dazu und solange mein Partner es genauso sieht ist alles in Butter. Eher würde ich eine Beziehung beenden, als mir Sex woanders zu holen und ihn dadurch zu hintergehen.

Nur weil seelischer Schmerz nicht messbar für die Gerichtsbarkeit ist, heisst es schließlich nicht dass er nicht existiert. Wenn die Wünsche nicht erfüllt werden, hilft kein hochgestochenes und elitäres Gerede darüber dass sexuelle Befriedigung in einer Beziehung nicht alles ist. Jemanden jahrelang schmoren zu lassen ist für mich zumindest ähnlich vergewaltigend.

Ich möchte zudem nochmal klarstellen, dass ich die Vergewaltigung nicht gutheiße. Das habe ich auch geschrieben. Also unterstell hier keinem etwas was er nicht gesagt hat.

[ nachträglich editiert von Azureon ]

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?