07.02.12 09:37 Uhr
 7.709
 

Globale Erwärmung eine Lüge? Temperatur seit zwölf Jahren nicht gestiegen

Gemeinsam mit anderen Autoren schrieb Fritz Vahrenholt, Ex-Umweltsenator aus Hamburg, ein Buch über die Irrtümer der globalen Erwärmung, die der Weltklimarat der UNO angeblich regelmäßig verbreitet.

Laut Vahrenholt blieb die Temperatur in den letzten zwölf Jahren unverändert. Er kritisiert, dass laut Befürwortern der Erderwärmung die Prozesse über Wasserdampf und Wolken mitverantwortlich für die Erderwärmung seien. Diese Geschehnisse seien jedoch weitestgehend unerforscht.

Nicht CO2, sondern Ruß sei ein wichtiger Faktor in der globalen Erderwärmung, so Vahrenholt. Ein simpler Rußfilter für Schornsteine würde dem Problem daher Einhalt gebieten können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klimawandel, CO2, Lüge, Temperatur, Erderwärmung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2012 09:57 Uhr von usambara
 
+22 | -10
 
ANZEIGEN
bei Vukanausbrüchen sorgen Rußpartikel in der Atmosphäre doch für die Abkühlung...?
Kommentar ansehen
07.02.2012 10:13 Uhr von nyquois
 
+43 | -1
 
ANZEIGEN
Bei einen Vulkanausbruch verdeckt der Ruß den Himmel und lässt kaum Sonne durch -> Abkühlung
Bei fein verteiltem Ruß absorbiert er die Sonneneinstrahlung-> Erwärmung
Kommentar ansehen
07.02.2012 10:19 Uhr von sv3nni
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
zu dem russ gibts ne interessante doku: http://www.youtube.com/...

die klimalüge ansich war ja schon länger bekannt - gab ja auch climategate etc ;)

[ nachträglich editiert von sv3nni ]
Kommentar ansehen
07.02.2012 10:27 Uhr von kingoftf
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
Umweltsenator: ist nicht unbedingt Fachmann, sondern NUR ein Politiker, der kann im Hauptberuf auch Schweinemäster gewesen sein.

Und es heißt nicht KlimaERWÄRMUNG, sondern KlimaWECHSEL, und das beinhaltet Extreme in beide Richtungen, sowohl Hitze als auch Kälte.

Wir hier auf Teneriffa haben den trockensten Winter seit über 10 Jahren und einen der drei Winter mit den geringsten Niederschlägen seit 50 Jahren.
Kommentar ansehen
07.02.2012 10:34 Uhr von Orion-P
 
+3 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.02.2012 10:56 Uhr von chefcod2
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
@kingoftf: Der Zug ist abgefahren, es hieß immer "global warming" und niemals "global change"
Das ist auch nur ein weiterer Versuch der Klimasekte die Leute weiterhin damit zu verarschen. Ein KlimaWECHSEL findet sowiso immer statt.
Nein nein, so nicht mein Freund.
Kommentar ansehen
07.02.2012 11:14 Uhr von SN_Spitfire
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Wie darf ich: denn das verstehen?
In der Überschrift steht "Globale Erwärmung eine Lüge?"
In der eigentlichen "News" wird dann am Ende eine Lösung dargeboten, indem man Rußfilter einsetzt.

Was für eine Lösung? Für die globale Erwärmung, oder?

Also ist sie doch keine Lüge, oder versteh ich das jetzt irgendwie falsch?
Ich meine als bestes Beispiel sieht man immer wieder in Beiträgen über geschmolzene Gletscher in den letzten 5-10 Jahren und wie weit diese zurück gegangen sind.
Vom anstieg des Meeresspiegels spricht man hier noch nicht einmal.

Irgendwo ein durchaus interessanter Newsbeitrag, aber dann bisschen quer kommentiert. Dass zusätzlich die Quelle noch die Bild ist, gibt dem ganzen natürlich noch eine etwas reisserische Note.
Kommentar ansehen
07.02.2012 11:19 Uhr von fuxxa
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Angst: Klimaforscher sind auch nichts anderes als Lobbyisten, die Forschungsgelder eintreiben. Das geht natürlich am besten durch das Verbreiten von Angst. Wenn die Klimaforscher sagen, dass alles im grünen Bereich ist, gibts auch keine Forschungsgelder...
Kommentar ansehen
07.02.2012 11:40 Uhr von ZiDake
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
habs doch gesagt: schon vor monaten hab ich das thema mal in den kommentaren angestoßen, aber da galt ich noch als verblendeter leitchtgläubiger spinner.. tja.
Kommentar ansehen
07.02.2012 12:03 Uhr von hennerjung
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ach: die "Russen" sind schuld ? ;-)
Kommentar ansehen
07.02.2012 12:05 Uhr von wilbur245
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
wo ist die erwärmung?? bei -16grad??

In meiner Kindheit waren die Sommer brüllend heiß und die winter Arschkalt mit meterweise Schnee.

Alles nur Geldschneiderei
Kommentar ansehen
07.02.2012 12:07 Uhr von Petaa
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
klar: Es gibt mehr als nur CO2 in der Klimabilanz aber diese CO2 Lüge wird einfach solange wiederholt bis es alle glauben.

Hier eine sehr sehr aufschlussreiche und wirklich unabhängige Doku:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
07.02.2012 12:28 Uhr von Pilot_Pirx
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
aber: warum schmelzen dann Gletscher und Polkappen weg?
Kommentar ansehen
07.02.2012 12:33 Uhr von nightfly85
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@Pilot_Pirx: Gletscher schmelzen nicht komplett "weg". Die Erde folgt eben einem Zyklus, der recht regelmäßig ist, besonders wenn man längerfristige Perioden, etwa 40-60 Jahre berücksichtigt. Die Gletscher kommen also wieder. Hinzu kommt, dass die Sonne ebenfalls einem Zyklus folgt, und im Moment ist die Sonnenaktivität bis 2013 noch leicht erhöht.

Hier werden Gegebenheiten der Natur unter den Teppich gekehrt und als PR-Mittel für selbsternannte Naturschützer auf den Plan gerufen.
Kommentar ansehen
07.02.2012 12:33 Uhr von kirkpatrik
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das: hat schon reichlich lange gedauert, bis sie darauf gekommen sind...
Kommentar ansehen
07.02.2012 12:53 Uhr von fuDDel@
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das zeigt doch nur mal wieder das Senatoren nicht immer Ahnung von der Materie haben. Das ist nur ein plumper Versuch mit einem Reizthema ein Buch zu verkaufen und Geld zu verdienen. Klasse finde ich auch "Befürwortern der Erderwärmung". Ob das jetzt vom Author der Nachricht hier kam oder aus der Quelle keine Ahnung, das ist aber einfach super :-)
Kommentar ansehen
07.02.2012 13:24 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Warum heißt es eingentlich immer "Klimalüge"? Klingt "Klimairrtum" nicht reißerisch genug?
Kommentar ansehen
07.02.2012 14:40 Uhr von Jens002
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Tausende: Wissenschaftler erklären das wir das Klima verändern, dutzende darunter auch eine Handvoll Klimaforscher sagen das dies alles Quatsch ist. Weil es einfacher und bequemer ist glaubt man natürlich der durch die Industrie geförderten Minderheit. Einige versuchen sich durch Übertreibungen und Lobbyarbeit zu bereichern was dann ebenfalls gern angenommen wird (Klimalüge)
Ich bin der Meinung, wenn die Möglichkeit besteht das ich durch Autofahren die Existenz unserer Nachkommen gefährde, dann gehe ich gern mal zu Fuß, das Schadet bestimmt nicht.
Kommentar ansehen
07.02.2012 15:51 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Nathan.der.Weise: warum?

vorsätzliches verbreiten von unwahrheiten heisst nunmal "lügen".
Kommentar ansehen
07.02.2012 16:04 Uhr von Gorli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@nightfly85: Die Zyklustheorie gibts. Allerdings ist der nicht 40-60 Jahr groß, wie die Bohrkernrekonstruktionen beweisen.

http://www.ncdc.noaa.gov/...

Wenn man dagegen das ganze über 100 Mio Jahre betrachtet sieht das schon anders aus:

http://de.wikipedia.org/...

Ist halt die Frage, ob der Zufall wirklich groß genug ist, dass wir exakt am Wendepunkt eines 100 Mio Jahre dauernden Zyklus stehen, der zufällig genau am Start des nichteinmal 150 Jahre dauernden Industriezeitalters beginnt. Die Chance ist jedenfalls groß, dass das tatsächlich anthropogen beschleunigt wurde.
Kommentar ansehen
07.02.2012 16:05 Uhr von Petaa
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: Die Lüge ist ja eigentlich, dass das CO2 Schuld ist und andere Ursachen pauschal ohne wirkliche Beweise abgewiesen werden.

Global betrachtet gibt es mehr extreme Wetterzustände und insgesamt sind die Temperaturen höher. Dieser dauerwarme Chaoswinter mit einigen eiskalten Tagen ist ein gutes lokales Beispiel.

Aber Fakten wie die Tatsache, dass es vor Mio. Jahren deutlich kälter war und trotzdem deutlich mehr CO2 in der Atmosphäre war, werden knallhart ignoriert.

@Gorli

Es gibt auch noch mehrere kleinere Zyklen neben diesen ca. 100-150 Mio Jahren. Schau Dir meinen Link Beitrag 14 an wenn Du ne 3/4 Stunde Zeit hast...

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
07.02.2012 16:25 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@petaa: Es ist eine allgemein anerkannte Tatsache, dass Methan, Lachgas und die veränderte Sonnenaktivität und was weiß ich alles auch ihren Beitrag leisten um den Treibhauseffekt anzuheizen oder zu lindern. Es heißt nur, dass die Freisetzung von fossilem CO2 wegen der gewaltigen Mengen den größten Einfluss hat. Und für mich als interessierten, extrem leichtgläubigen Laien klingt das pausibel und ich sehe keinen Grund, warum tausende von Klimaforschern ihre gesamte Zeit mit dem Aufrechterhalten einer Lüge vertun wollten.
Kommentar ansehen
07.02.2012 17:27 Uhr von GaiusBaltar
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Nathan.der.Weise: Den Hauptteil der "Treibhausgase" macht Wasserdampf aus.Das wird gern unter den Teppich gekehrt. Bei den Forschungen ist es ganz einfach so: Wenn ich lange und gründlich nur nach Argumenten für die Schuld des Menschen am Klimawandel suche, werde ich auch finden. Man klammert einfach andere Möglichkeiten aus und sucht nur die heraus die einem zusagen.
Kommentar ansehen
07.02.2012 17:37 Uhr von Petaa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Nathan.der.Weise: "... Es heißt nur, dass die Freisetzung von fossilem CO2 wegen der gewaltigen Mengen den größten Einfluss hat.... "

Und genau das zweifeln mittlerweile viele Wissenschaftler an, da die Schwankungen so nicht zu erklären sind. Von den manipulierten Messwerten einiger Statistiker um die CO2 Lüge zu bekräftigen fangen wir mal lieber nicht an. Das hat ja vor 2-3 Jahren schon für genug Schlagzeilen gesorgt weil gewisse Unternehmen die Finanzierung dieser Forschung davon abhängig gemacht haben.
Kommentar ansehen
07.02.2012 18:15 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@gaius: "Den Hauptteil der "Treibhausgase" macht Wasserdampf aus." Wasser ist ein stärkeres Treibhausgas als CO2, ja. Aber das Wasser befindet sich in einem mehr oder weniger geschlossenen Kreislauf, während das CO2 aus seinen Lagerstätten in die Luft geblasen und nicht wieder gebunden wird. Wie groß der Einfluss des CO2 genau ist, darüber gibt es in der Wissenschaft, so wie ich das mitkriege Grabenkämpfe, aber dass es etwas macht muss wohl als gesichert gelten.
Ich glaube auch nicht, dass die Forscher dem CO2 und dem Menschen einfach nur aus Abneigung eine Verantwortung andichten, wo keine wäre.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brad Pitt hat angeblich eine Affäre mit Kate Hudson
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?