06.02.12 21:48 Uhr
 187
 

Griechenland-Krise drückt die Ölpreise ins Minus

Zum Start in die neue Handelswoche gab es für die Ölpreise Verluste. Ausschlaggebend war die weiterhin schwelende Griechenland-Krise.

Am Montagmittag wurde ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (März-Kontrakt) mit 113,83 (Freitag: 114,57) US-Dollar gehandelt.

Zu diesem Zeitpunkt war ein Barrel Öl der Sorte West Texas Intermediate 96,71 US-Dollar wert. Das waren 1,13 US-Dollar weniger als am Freitag.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Griechenland, Minus, Erdöl
Quelle: www.finanzen.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2012 06:33 Uhr von Phyra
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
- für überschrift, die ölpreise werden bestimmt niemals ins minus gedrückt werden.
Kommentar ansehen
07.02.2012 13:14 Uhr von Stigma_Bln
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Preis für Diesel: Ist enorm gestiegen auch für Benzin! Sind ja alles wohl iwie Faktoren...zum schluss kommt noch der Risikozuschuss rauf. Die ÖlKonzerne dürfen in diesem Land ja machen was se wollen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?