06.02.12 16:23 Uhr
 659
 

Fischfang: Weltmeere laut WWF akut überfischt

Fisch zählt heute für viele zur Grundnahrung, mittlerweile allerdings sind die weltweiten Meere akut überfischt - obwohl mehr als 70 Prozent der Erde aus Wasser bestehen.

Tatsächlich ist zwar in der EU der Fischfang in den letzten Jahren deutlich gesunken, dafür werden nun allerdings die Ozeane in Afrika, Asien oder Südamerika ausgebeutet, 30 Prozent des hiesigen Fischkonsums stammt mittlerweile nicht mehr aus Europa.

Der WWF hat nun von der Uni Vancouver in Kanada eine interessante "Chronik" erstellen, welche die Ausbreitung des weltweiten Fischfangs seit dem Jahr 1950 bis heute dokumentiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fisch, Meer, Ozean, WWF, Fischfang
Quelle: www.green-hype.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2012 16:23 Uhr von DP79
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich esse gerne mal Fisch, nicht wöchentlich und schon gar nicht täglich, ab und an aber schon ganz gern. Was der WWF allerdings mit seiner Studie zeigt ist wahrlich erschreckend, ein Wunder, dass es überhaupt noch Leben in den Weltmeeren gibt.
Kommentar ansehen
06.02.2012 16:52 Uhr von Anunnaki_von_Nibiru
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Weltmeere Überfischt: Deswegen leiden Menschen in der Dritten Welt an Hungersnot !

Es wird gefischt was das Zeug hält um es an dritte zu verkaufen

Wo landet der Fisch mit dem Ablaufdatum der nicht mehr am Markt verkauft werden kann ? - IM MÜLL statt im Magen !
Kommentar ansehen
06.02.2012 17:48 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"mehr als 70 Prozent der Erde aus Wasser bestehen"...

Masseprozent? Volumenprozent? Oder dann wohl doch eher "...der Erdoberfläche mit Wasser bedeckt sind"?

"30 Prozent des hiesigen Fischkonsums stammt mittlerweile nicht mehr aus Europa. "

Achso, der Konsum stammt also nicht von hier...man rechnet ja damit, dass der Bedarf nicht mit hiesigen Beständen gedeckt werden kann, aber das doch gleich der Konsum woanders her kommt...

"Der WWF hat nun von der Uni Vancouver in Kanada eine interessante "Chronik" erstellen..."
ja du hast deine News auch überprüfen - .

Naja uns ob sich "weltweiter" Fischfang noch "ausbreitet" ist für mich dann auch noch fraglich...

[ nachträglich editiert von Gebirgskraeuter ]
Kommentar ansehen
06.02.2012 18:34 Uhr von Sascha B
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
WWF: ich nehme den WWF nicht mehr ernst, seit er der World Wrestling Federation das Kürzel geklaut hat. Darunter hat auch das Feeling und das Produkt der Wrestling-Promotion gelitten, was ein Grund, warum es nicht mehr so gut ist wie früher. Daher mache und denke ich seitdem immer das Gegenteil von dem, was der WWF fordert.
Kommentar ansehen
06.02.2012 18:56 Uhr von kingoftf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bei uns hier: auf Teneriffa gibt es außer Zuchtfisch auch nix frisches mehr, alles leer, vor 20 Jahren brauchte man nur die Angel ins Wasser zu halten, und ein Fisch nach dem anderen.
Und nun nix mehr.

Und unterhalb im Atlantik auf Höhe der Kapverden liegen die Fabrik-Trawler der Japaner und Co und fischen alles weg, was Flossen hat
Kommentar ansehen
06.02.2012 19:47 Uhr von freaked
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Sascha B: Jep. Wrestler und Gehirn, das passt nie so recht zusammen. Oder sagen wir mal Wrestlingfans. ^^

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?