06.02.12 14:34 Uhr
 585
 

Jewgeni Kaspersky warnte vor neuem Internetterror mittels Cyberwaffen

Jewgeni Kaspersky, russischer Sicherheitsspezialist für IT-Systeme, sieht große Gefahr durch Terrorattacken mithilfe des Internets.

Wie gefährlich Hacker-Angriffe über das Internet sein können, habe man am Beispiel von Stuxnet erkennen können. Laut Kaspersky solle man Cyberwaffen ächten, sonst würden Schäden unbekannter Dimensionen entstehen.

"Wenn diese Waffen zur Anwendung kommen, dann habe ich Angst um die Zukunft meiner Kinder" sagte Kaspersky am gestrigen Sonntag auf einer Münchner Sicherheitskonferenz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Terror, Angst, Kaspersky, Cyberwar
Quelle: www3.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Samsung-Untersuchungsbericht: Smartphone Galaxy Note 7 - Akkus waren fehlerhaft
Nintendo bestätigt: Die Wii U ist am Ende

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2012 15:50 Uhr von Leeson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ächten? Wie soll ich das machen?

Also so ziemlich jeder Privatmensch verachtet Schadsoftware
aber verjagen kann sie keiner wirklich.
Kommentar ansehen
06.02.2012 16:59 Uhr von Rexmund
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Eilmeldung: Aspirin Hersteller Bayer warnt vor Kopfschmerzen
Kommentar ansehen
06.02.2012 17:09 Uhr von V8-Zulu
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Rexmund: Ich glaube, Herr Kaspersky hat einen etwas größeren Rahmen gemeint. Mit nem Jahresabo Virenschutz ist es da wohl nicht getan...
Kommentar ansehen
06.02.2012 17:13 Uhr von Rexmund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Danke v8-zulu: hast wohl recht habe aus Zeitmangel nur die Überschrift gelesen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?