06.02.12 13:46 Uhr
 897
 

Dresden: Feuerwehr rettete eingefrorenen Schwan von der Elbe

Die Feuerwehr in Dresden hat am gestrigen Sonntag einen Schwan aus dem Eis der Elbe befreit. Das Tier war unterhalb einer Brücke im Eis des Flusses festgefroren.

Polizisten hatten am Nachmittag den Schwan entdeckt und daraufhin die Tierrettung der Feuerwehr informiert.

Die Retter zertrümmerten mit einem Haken das Eis in der Nähe des Schwans, so dass sich dieser schließlich befreien konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Dresden, Rettung, Feuerwehr, Schwan, Elbe
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2012 19:03 Uhr von Tolado11
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
mcmoerphy: Sollen wir deswegen die schwäne erfrieren lassen?
Menschen können sich Unterschlupf suchen. Tiere nicht.
Kommentar ansehen
07.02.2012 03:23 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das eine ist genauso bedauerlich wie das andere. nur hatte der schwan mehr glück.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?