06.02.12 13:46 Uhr
 898
 

Dresden: Feuerwehr rettete eingefrorenen Schwan von der Elbe

Die Feuerwehr in Dresden hat am gestrigen Sonntag einen Schwan aus dem Eis der Elbe befreit. Das Tier war unterhalb einer Brücke im Eis des Flusses festgefroren.

Polizisten hatten am Nachmittag den Schwan entdeckt und daraufhin die Tierrettung der Feuerwehr informiert.

Die Retter zertrümmerten mit einem Haken das Eis in der Nähe des Schwans, so dass sich dieser schließlich befreien konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Dresden, Rettung, Feuerwehr, Schwan, Elbe
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann will Schlüssel aus Gully fischen und bleibt kopfüber stecken
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2012 19:03 Uhr von Tolado11
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
mcmoerphy: Sollen wir deswegen die schwäne erfrieren lassen?
Menschen können sich Unterschlupf suchen. Tiere nicht.
Kommentar ansehen
07.02.2012 03:23 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das eine ist genauso bedauerlich wie das andere. nur hatte der schwan mehr glück.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?