06.02.12 09:44 Uhr
 680
 

Syrien-Resolution: China erklärt seine Ablehnung als "verantwortungsvoll"

Die chinesische Regierung hat ihre Ablehnung zur UNO-Resolution über Syrien in einer Parteizeitung erklärt und gerechtfertigt. Demnach handelt China "verantwortungsvoll", im Gegensatz zu den westlichen Staaten. China wolle die Gewalt in Syrien auch stoppen, hält die Resolution aber für einseitig.

Die Erklärung in der Parteizeitung "Renmin Ribao" ist die bisher klarste Darstellung der chinesischen Haltung in dieser Frage. Neben China hatte auch Russland die UNO-Resolution abgelehnt. In dieser sollte auch der Rücktritt des syrischen Präsidenten Baschar al Assad gefordert werden.

Die westlichen Staaten wollen nun zusammen mit der Arabischen Liga eine politische Lösung finden um die Gewalt in Syrien zu stoppen. Die US-Amerikanische Außenministerin Hillary Clinton urteilte indes, dass China und Russland den Sicherheitsrat mit ihrer Verweigerung "kastriert" hätten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Syrien, Ablehnung, Resolution
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2012 10:01 Uhr von usambara
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
mal sehen wie lange diese Verantwortung angesichts der monatlichen Steigerungsrate an Toten anhält (momentan 50-100 Tote pro Tag).

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
06.02.2012 10:03 Uhr von architeutes
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.02.2012 10:06 Uhr von usambara
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
offenbar hat nun die Regime-Armee auch die Taktik geändert, statt auf Demonstranten zu schießen werden nun in renitenten Städten
mit einen Granten-Hagel geantwortet.
Kommentar ansehen
06.02.2012 10:12 Uhr von efrin
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.02.2012 10:19 Uhr von Kaan71
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
@Efrin, Du musst schon ziemlich hohl sein, wenn du Syrien das gleiche Schicksal wie Irak oder Lybien wünschen tust.
Oder du lügst unverschämt.
Kommentar ansehen
06.02.2012 10:29 Uhr von Urrn
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@Kaan71: Dir steht es natürlich frei, eine Lösung vorzuschlagen die das Abschlachten sofort einstellt :)
Kommentar ansehen
06.02.2012 10:34 Uhr von Lordkacke-WOB
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Wer glaubt denn ernsthaft das es dem Westen um die "Menschenrechte" geht ? Beispiele in Agypten, Lybien usw. haben doch gezeigt, selbst wenn eine Diktatur beseitigt wurde, entstand ein Machtvakuum und es gibt dort nochmehr Gewalt und Tote als unter der vorgänger "Diktatur" Diese Berichterstattung in den Medien ist deshalb nur einseitige Propaganda.

Richtig ist eher, das Syrien gebraucht wird für den Angriffskrieg gegen den Iran und deshalb strategisch wichtig ist und da ist jedes Mittel Recht. Da werden die "Rebellen" vom Westen bewaffnet und animiert für ihre "Freiheit" zu kämpfen.

Und das hat auch China erkannt, denn fällt Syrien, dann auch demnächst der Iran und dann ist China einen wichtigen Ölexporteur los.

Zu Russland: Die ihr Veto ist auch begründet, denn fällt Syrien, dann auch der Iran, dann steht die Nato direkt an der russischen Grenze und das will Russland verhindern.

Man sollte auch beachten, das sich Russland durch den Iran NICHT bedroht fühlt und den Westen (NATO) als den Hauptgegner ansehen, der ihnen dann wirklich gefährlich werden kann. Schon die Möglichkeit, das dann auch in den "russischen Provinzen" Unruhen ausbrechen könnten, versetzt Moskau in berechtigter Panik.

Dieses Spiel erkennt jeder, der von Schach etwas Ahnung hat.

[ nachträglich editiert von Lordkacke-WOB ]
Kommentar ansehen
06.02.2012 11:05 Uhr von usambara
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Lordkacke-WOB: der "Westen" steckt wohl mindestens genauso noch im "Kalten Krieg" wie Russland und China, was man an der Rhetorik und in der UN immer wieder feststellen kann.
Und dafür ist der Kommunismus nun kein Schuldiger (mehr)...Imperialismus halt.
Syrien ist nicht wegen Öl interessant, sondern nur geo-strategisch (Landweg Mittelmeer- Syrien, Irak, Iran- alle schiitisch regierte Länder.
Zwischen Russland und Syrien liegt immer noch das
Nato-Land Türkei.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
06.02.2012 11:06 Uhr von Enki77
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Lordkacke-WOB: 1. Dir ist bekannt das Syrien der wichtigste Partner (wirtschaftlich wie militärisch) der Russen im Orient ist?

2. Dir ist bekannt das China und Russland seit bestehen der UNO bei so ziemlich jeder Resolution gegen eine Diktatur ein Veto eingelegt haben?

3. Du glaubst nicht das Russland und China eher Angst haben, das wenn die anderen Diktaturen fallen Ihre als nächste auf der Liste stehen, bzw. das es schwierig wäre zu argumentieren in den anderen Ländern ist es Mord wenn Demonstranten erschossen werden, aber im eigenen Land nicht?

4. Dir ist bekannt das selbst die arabische Liga einstimmig Assad loswerden will?

5. Dir ist bekannt das Syrien keine einzige Grenze zum Iran hat?

Deine These das es unter den Diktaturen in Ägypten und Lybien weniger Tote gab ist falsch. Zum einen ist nicht mal ansatzweise bekannt wie viele Tote es unter den Diktaturen in Lybien und Ägypten gab, da es selbstverständlich nicht in der Diktatur öffentlich gemacht wurde, wie viele Menschen verschleppt und hingerichtet wurden. Man findet im Moment nur die Massengräber. Klar ist, das die Hinrichtung von Regimegegnern oder unliebsamen Personen zur Tagesordnung gehörte.

Man darf nicht unterschätzen was es den Menschen bedeutet allein frei in der Meinungsäußerung und in der Ausübung des Lebens zu sein.

Außerdem befinden sich die Länder noch im Umbruch, das ganze ist nicht mal ein Jahr her, die neuen Strukturen müssen sich erst noch etablieren. Ein hacken und stechen (wohl auch im wahrsten Sinne des Wortes) wird es wohl noch einige Monate geben.

Zum Iran:
Die Interessen Russlands am Iran sind vielseitig. Klar ist, das iranische Raketen wohl kaum auf Russland gerichtet werden. Und das Interesse einen Dorn im Fuß des Westens zu haben, ist aus strategischer und politischer Sicht sicherlich sehr interessant.

[ nachträglich editiert von Enki77 ]
Kommentar ansehen
06.02.2012 11:34 Uhr von Copykill*
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Hallo Hillary Clinton ! Die einen kastrieren den Sicherheitsrat mit einem Veto.

Die anderen mit gefälschten Beweismaterial über Massenvernichtungswaffen im Irak.
Kommentar ansehen
06.02.2012 12:03 Uhr von Urrn
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@copykill*: Da war Clinton noch nicht im Amt. Ewige Schuld, ist das so dein Politikverständnis? Erinnert mich etwas ans kleinlaute, schuldbewusste Nachkriegsdeutschland.
Kommentar ansehen
06.02.2012 12:11 Uhr von Lordkacke-WOB
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Enki77: zu 1 = mag stimmen

zu 2 = zurecht

zu 3 = "mit ausbrechenden Unruhen in den russischen Provinzen", habe ich genau das beschrieben.

zu 4 = arabische Liga (schaue ich mir dort die Mitgliedsstaaten an, die sind fast alle US gesteuert z.B. Irak, Kuwait, Katar, selbst Libyen hat man wieder aufgenommen).

zu 5 = das habe ich auch nicht behauptet. Ich schrieb: "strategisch wichtig", das ist ein Unterschied. Die Nato braucht eine strategische Basis, denn die US Flugzeugträger werden für einen Angriff auf den Iran nicht ausreichen, zumal sie in der Meerenge ein leichtes Ziel abgeben. Wer die US-Kriegstaktik kennt, wird feststellen, das sie lieber aus dem Hinterland agiert, um wenig eigene Veluste in Kauf zu nehmen.

Meine These, das es u.a. in einer Diktatur Irak, Libyien usw. weniger Tote gab, als danach, werde ich einmal präzensieren.

Allein im Irak sind durch religöse Gruppen die Saddam unter Kontrolle hatte, mehr Menschen durch Terror ums Leben gekommen, als der Invasionskrieg der USA gefordert hat.

Ähnlich Libyien, die Zahl von getöteten Zivielisten durch die NATO ist überhaupt nicht bekannt geworden, die gehen aber in die 100.000 . Massengräber hat man 1 !!! gefunden und da streitet man, ob die Toten von Ghadafie oder den "Rebellen" ermordet worden sind.

PS: Etwas kurios bei dem ernsten Thema, aber trotzdem: Die NATO schließt doch in Afghanistan auch mit "kleinen Diktatoren" Verträge, sprich den Stammesfürsten, die auch nicht demokratisch gewählt worden sind, sondern nur, weil sie die meisten Ziegen im Stall haben.

[ nachträglich editiert von Lordkacke-WOB ]
Kommentar ansehen
06.02.2012 12:21 Uhr von Copykill*
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Urm: Mir ist klar das Clinton da noch nicht im Amt war.
Aber es ist die Grundsätzliche Politik ihres Landes,
egal ob Demokraten oder Republikaner.

Und "ewige Schuld" ?
Ist es dir klar das es keine 10 Jahre her ist ?
Was ist denn dein Politikverständnis ?
Das was 10 Jahre her ist heute keine Rolle mehr spielt ?
Oder sogar was vor 1 Jahr war ?

Scheiss auf die Morde von gestern ?

Ägypten ! Warum Mubarak vor Gericht zerren, ist doch schon alles so lange her. "Ewige Schuld ?"

Ewige Schuld ?
Dir ist doch wohl klar, das erst vor wenigen Monaten die letzten Soldaten aus dem Irak abgezogen wurden.


Mach du dir mal Gedanken über dein Poltikverständnis.

Glaubst du wirklich der USA geht es um Menschenleben ?
Guten Morgen !
Kommentar ansehen
06.02.2012 13:06 Uhr von masteroftheuniverse
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
russland hat aus dem fehler in libyen gelernt..

"Die USA, Großbritannien, Frankreich und alle, die sie seinerzeit gewähren ließen, ernten nun die Früchte ihres über Monate hinweg betriebenen Missbrauchs der UN-Libyen-Resolution 1973. Deren Auftrag zum Schutz der Zivilbevölkerung wurde im Sinne aktiver militärischer Parteinahme für eine Bürgerkriegspartei umgedeutet. Russland wie auch China hatten die Resolution am 17. März 2011 durch Stimmenthaltung im Sicherheitsrat passieren lassen und fühlten sich düpiert, als sie zur Legitimation für eine Luft-Intervention der NATO wurde."

wer kann es ihnen verdenken?
wenn ich erinnern darf:
"gaddafi bombardiert das eigen volk"
"gaddafi verteilt viagra für massenvergewaltigungen"
usw usf

diese nun aufgedeckten lügen sind gerade mal ein jahr alt und ihr lasst euch mit den selben "argumenten" schon wieder dazu bringen nach krieg zu schreien!!
Kommentar ansehen
06.02.2012 14:09 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Livestream der belagerten Stadt Homs
http://bambuser.com/...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?