05.02.12 19:52 Uhr
 247
 

Wörthersee: Eisläuferin wurde von abbrechender Scholle mit Helikopter gerettet

Auf dem österreichischen Wörthersee war eine Eisläuferin plötzlich von den ihr umgebenden und einbrechenden Eisschollen eine Gefangene auf der Eisfläche.

Von einem Strandbad bei Klagenfurt aus hatte sich die 66-Jährige mit Schlittschuhen aus das Eis gewagt. Eine Freigabe dazu hatte es nicht gegeben. Das Eis war nicht dick genug.

Ein Polizeihubschrauber-Einsatz wurde angefordert. Mittels Schwebeflug konnte die Frau durch das fliegerische Manöver geborgen werden. Sie wurde nach Klagenfurt zurück gebracht. Die Polizei, die 15 Mann für die Aktion benötigte, wird -falls möglich- der Frau eine Rechnung dafür aufbrummen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rettung, Eis, Helikopter, Wörthersee, Scholle
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Boston"-Schlagzeuger Sib Hashian bricht auf Bühne tot zusammen
Trier: "Reichsbürger" schießt mit Airsoftgun in Innenstadt um sich
Hamburg: Erneut Polizeiautos ausgebrannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2012 21:27 Uhr von bpd_oliver
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Seit: wann können abbrechende Schollen einen Helikopter fliegen? *g*

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SIX setzt IBM Watson im Security Operations Center ein
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten
USA: Demokraten wollen Republikaner nach Gesundheitsreformblamage helfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?