05.02.12 15:09 Uhr
 687
 

Iran: Serienproduktion der neuen Kurzstreckenrakete "Safar" startet

Nach eigenen Angaben wurde im Iran mit der Serienproduktion einer neuen Kurzstreckenrakete begonnen. Dabei soll es sich um einen Marschflugkörper vom Typ "Safar" handeln, dessen Eigenschaften ihn besonders tückisch machen.

Er kann von Schnellboten aus abgeschossen werden und soll vor allem kleine und mittelgroße Ziele auf dem Wasser mit besonders großer Genauigkeit zerstören können. Die Rakete fliegt dabei so niedrig, dass eine Radarerfassung nur schwer möglich ist.

Nach eigenen Angaben verfügt der Iran über ein großes Arsenal an Kurz-, Lang- und Mittelstreckenraketen, von denen einige angeblich auch Ziele in Israel und US-Stützpunkte im Nahen Osten erreichen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Apophis_83
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Rakete, Schiff, Serienproduktion
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Bundestag schließt NPD von Parteienfinanzierung aus: Keine Staatsgelder mehr
Donald Trump erklärt, wieso er keine armen Mitarbeiter in Regierung möchte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2012 15:15 Uhr von ARSCHBOMBE...
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
Ja - echt verwerflich was alles so vom iranischen Militär erfunden wird.

Man sollte jedoch nicht vergessen, wiel "kreativ" übrigens die Amerikaner (auch bekannt unter dem Begriff "WELTPOLIZEI") waren, sind und sein werden.

Welches Land war es nochmal, die bisher kaltlächelnd 2 Atombomben geschmissen haben????

Grübel, grübel......
Kommentar ansehen
05.02.2012 15:43 Uhr von TausendUnd2
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
@Harun: Ja, amerikanische Marschflugkörper sind fair,
was anhand ihrer chirurgischen Einsatzweise ausgemacht werden kann.

/edit: Chirugisch jetzt im Sinne von Krankenhäuser-zerstörend.

[ nachträglich editiert von TausendUnd2 ]
Kommentar ansehen
05.02.2012 17:13 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Gesicherte Zweitschlagskapazität ist das Stichwort: Wenn der Iran bis auf die Zähne bewaffnet ist, ist ein dauerhafter Frieden im nahen Osten wahrscheinlicher.
Die gesicherte Zweitschlagskapazität ist ein Konzept, das dazu geführt hat, dass der kalte Krieg (zumindest, wenn man von den Stellvertreterkriegen absieht) kalt geblieben ist.

Wer zuerst den berühmten "roten Knopf" drückt, stirb als zweites. Und genau das hat sowohl die UdSSR, als auch die USA abgehalten, die Atombombe auf den Klassenfeind zu werfen. Dieses Konzept funktioniert aber nur unter einer Voraussetzung: Keiner der beiden Akteure (Israel / Iran) verhält sich wahnsinnig.

Würde Israel den "roten Knopf" drücken, wenn es wüsste, dass es Selbstmord ist? Natürlich nicht. Würde Israel den "roten Knopf" drücken, wenn es keinen Gegenschlag zu erwarten hätte? Möglicherweise. Genau weiß das keiner.

Und wie sieht`s mit dem Iran aus? Währe die Doppelspitze aus dem Ayatollah Ali Chamenei und Mahmud Ahmadinedschad (größen-)wahnsinnig, hätten die Israel schon lange den Krieg erklärt. Ahmadinedschad legt eine israelfeindliche Polemik an den Tag, die einen schlecht werden lässt. Vielleicht muss er das auch: Er muss sich seinem Volk als starke Führungspersönlichkeit präsentieren. Deshalb das Kettenrasseln. DAS macht ihn aber noch lange nicht zu einem wahnsinnigen Führer.

Ganz kurz zu den Dimensionen: Israel ist von der Fläche und Einwohnerzahl vergleichbar mit dem deutschen Bundesland Hessen. Der Iran zählt 75 Mio. Einwohner - und er hat einen gewissen Führungsanspruch in der islamischen Welt.

WARUM sollte man Israel (man möge mir diesen Ausdruck verzeihen: Fliegenschiss auf der Landkarte) gewähren, die Atombombe zu besitzen - und dem Iran nicht?
Kommentar ansehen
05.02.2012 17:30 Uhr von architeutes
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Abdul-Tequilla: Super Kommentar ohne das übliche Brimborium.+++++++
Kommentar ansehen
05.02.2012 17:40 Uhr von all_in
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Abdul_Tequilla: "... ist das Stichwort: Wenn der Iran bis auf die Zähne bewaffnet ist, ist ein dauerhafter Frieden im nahen Osten wahrscheinlicher."

Das sieht zwar beispielsweise selbst Aleksej Arbatov, der Leiter des Zentrums für internationale Sicherheit an der russischen Akademie der Wissenschaften, der ranghöchsten Forschungseinrichtung der Russischen Föderation, ziemlich anders, aber wenn du natürlich sagst, dass es durch eine iranische Bombe im Nahen Osten sicherer/friedlicher wird, dann MUSS das natürlich stimmen.
Kommentar ansehen
05.02.2012 18:16 Uhr von mort76
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
all in, na, wenn irgendein Russe das sagt, dann muß es natürlich stimmen.

Unsere Kriege der letzten Jahre haben Afghanistan, Libyen und den Irak ja auch so super-sicher gemacht...und der Iran ist ja auch nur ein klitzekleines Land mit einer winzigen Armee- das wird ein Kinderspiel für die Weltpolizei!

Und danach herrscht ewiger Frieden...in der nuklearen Wüste.

Wieviele Kriege hat der Iran in den letzten Jahrzehnten noch gleich vom Zaun gebrochen? Das waren bestimmt irrsinnig viele...

Wie war das noch- was die Atomnutzung angeht, ist der Iran das bestkontrollierteste Land der Erde, und es gibt keinen einzigen Beweis für einen Mißbrauch, abgesehen von "Beweisen" wie vor dem zweiten Golfkrieg, die ausschließlich vom israelischen Geheimdienst stammen, also aus einem Land, das erklärterweise den Iran angreifen will?

Wie oft lassen sich die Leute eigentlich noch auf die selbe Weise verarschen, in der uns diese Herrschaften nun seit Jahrzehnten von einem in den anderen Krieg stürzen?
So stiftet man Frieden, nicht?
Kommentar ansehen
05.02.2012 18:22 Uhr von masteroftheuniverse
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
adolf hitler ´38 zur deutschen presse: "Dem deutschen Volk bestimmte außenpolitische Vorgänge so beleuchten, dass die innere Stimme des Volkes selbst langsam nach der Gewalt zu schreien beginnt."

bestes Beispiel: der balkankrieg..

[ nachträglich editiert von masteroftheuniverse ]
Kommentar ansehen
05.02.2012 18:37 Uhr von all_in
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@mort76: "na, wenn irgendein Russe das sagt, dann muß es natürlich stimmen."

Woher nimmst du dir die Kompetenz die Meinung eines der anerkanntesten russischen Experten für internationale Sicherheit in Zweifel zu ziehen? Seine Erkenntnisse zeigen doch wunderbar, dass das vieles bezüglich des iranischen Atompragramms nicht nur pöse pöse westliche Propaganda ist. Aber das passt natürlich nicht in dein Weltbild, deshalb bleibt dir auch nichts anderes übrig als mit Herablassung zu reagieren, wobei du dich sicherlich nicht in der Position dafür befindest.

"Wie war das noch- was die Atomnutzung angeht, ist der Iran das bestkontrollierteste Land der Erde"

Hast du dir diesen Schmarn aus den Fingern gesogen? Zitat:

>>Doch auch wenn die IAEA in dieser Detailfrage Teheran keine Unterstellungen macht: In etlichen Passagen des Dokuments lässt sie keinen Zweifel daran, wie sehr sie sich von Irans Regierung und Behörden regelrecht sabotiert sieht.

Mehrfach heißt es, viele Fakten seien nicht zu ermitteln oder zu überprüfen gewesen, weil Iran der Behörde entweder den Zutritt zu bestimmten Einrichtungen verweigerte oder auf andere Art nicht kooperierte. Manche Anfragen wurden überdies gar nicht erst beantwortet. Ein Zusatzprotokoll, zu dessen Verabschiedung der Sicherheitsrat Iran aufgefordert hat, wurde nicht umgesetzt.

Deutliches Misstrauen gegenüber Teheran

In der Zusammenfassung heißt es denn auch: "Der anhaltende Mangel an Kooperation Irans in Zusammenhang mit den verbleibenden Fragen gibt leider Befürchtungen über eine mögliche militärische Dimension von Irans Nuklearprogramm Auftrieb."

Irans IAEA-Botschafter Asghar Soltanie wies die Vorwürfe unterdessen bereits zurück und erklärte, dass sein Land zu bestimmten Schritten, welche die IAEA verlangt hatte, gar nicht verpflichtet sei. <<

http://www.spiegel.de/...


Auf den Rest gehe ich nicht ein, weil das nichts mit meiner Aussage an Abdul_Tequilla zu tun hat, auf die du dich bezogen hast.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?