05.02.12 14:52 Uhr
 279
 

Südsudan: Konflikt der Stämme eskaliert

Im Südsudan hat es schon immer Konflikte zwischen den Stämmen gegeben. In einem Land in dem Rinder Reichtum bedeuten, werden eben, wenn man selbst keine hat, Tiere vom Nachbarstamm gestohlen.

Mittlerweile ist das Land seit Generationen in einer immerwährenden Spirale von Gewalt und Gegengewalt gefangen.

Zuletzt war der Konflikt zwischen den Stämmen von Eskalation geprägt. Mittlerweile geht es nicht mehr um Rinderherden und Viehdiebstahl. Es geht darum, ganze Volksgruppen auszulöschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Konflikt, Eskalation, Südsudan, Stamm, Viehdieb
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2012 14:52 Uhr von Borgir
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Dort schreitet seltsamerweise niemand ein. Und warum? Öl gibt es im Nordsudan, durch den Süden laufen nur Pipelines.
Kommentar ansehen
05.02.2012 15:07 Uhr von architeutes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: Wen willst du denn da hinschicken , wie gut das funktioniert
hat man ja in Somalia gesehen . Westliche Truppen die
du wohl im Hinterkopf hast sind dort genauso unerwünscht
wie in Afghanistan . Schickt man welche hin wird protestiert ,
schickt man keine wird auch protestiert . Versteh ich nicht
bitte erkläre mir den Sinn .
Kommentar ansehen
05.02.2012 16:38 Uhr von architeutes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@benjaminx: In dem Artikel geht es um Stammeskriege nicht um den
Islam oder Terroristen , das ist zwar auch eine Problematik
hat aber nichts mit der news zu tun . Das wäre doch eher
was für dich USA/Islam/Bild/Kapitalisten/ , such dir was
aus hast ja hier ne dankbare Gemeinde .Sind doch alle
recht anspruchslos und immer dankbar was sagen
zu können .

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
05.02.2012 21:03 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autor: Und wenn irgendjemand dort im Namen der Demokratie und Ordnung wieder einmarschiert, natürlich wieder schön die üblichen Argumente bringen (Kolonialismus, Imperialismus, Kriegstreiberei etc.).

Ich verstehe es nicht. Schreitet der westen ein, ist er ein Kriegstreiber, tut er es nicht, ist es auch falsch...
Kommentar ansehen
08.02.2012 16:57 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Autorenkommentar: Eigentlich ist es genau andersherum. Im Südsudan liegen etwa 80% der Erdölvorrate des gesamten sudanesischen Gebietes.

Eingegriffen hat da _noch_ niemand, weil der Staat gerade einmal seine Unabhängigkeit erhalten hat und sich erst in der Selbstfindungsphase befindet.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?