05.02.12 14:40 Uhr
 292
 

Frankfurt/Main: Mann versucht Feuer zu legen weil Türsteher ihn abgewiesen hatte

Vermutlich weil ihm der Türsteher einer Bar gestern Morgen den Einlass verwehrt hatte, versuchte ein 30 Jahre alter Mann, sich zu revanchieren, indem er sich als Brandstifter versuchte.

Nachdem er vor der Tür abgewiesen wurde, schnappte er sich einen Kinderwagen und stellte diesen in den Eingangsbereich des Hauses. Dort zündete er ihn an. Der Türsteher entdeckte das Feuer jedoch und konnte es schnell löschen.

Der Mann konnte nach der Tat schnell ermittelt und festgenommen werden. Wo er den Kinderwagen so schnell geklaut hatte, wird derzeit noch ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Feuer, Brandstiftung, Türsteher, Frankfurt am Main
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2012 15:57 Uhr von shadow#
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
wtf? warum drehen manche vollidioten eigentlich komplett durch wenn sie besoffen sind?
Kommentar ansehen
05.02.2012 16:42 Uhr von fallobst
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@ shadow#: du begehst einen kapitalen fehler, wenn du denkst, dass solche trottel zu solchen verbrechen nur imstande sind, wenn sie besoffen sind. leider begehen diesen fehler auch viele richter und mildern dementsprechend verbrechen unter alkoholeinfluss massiv. alkohol senkt die hemmschwelle, aber er sorgt nicht für eine persönlichkeitsstörung oder etwas dergleichen.
Kommentar ansehen
05.02.2012 20:21 Uhr von 24slash7
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle und in der News steht nirgends, dass der aus Serbien stammende Mann unter Einfluss von Alkohol stand.

[ nachträglich editiert von 24slash7 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?