05.02.12 12:55 Uhr
 185
 

USA: Mitt Romney gewinnt Vorwahl in Nevada und erhält erstmals Tea-Party-Stimmen

Bei der Vorwahl im US-Bundesstaat Nevada konnte sich erneut Mitt Romney gegen seine republikanischen Partei-Kollegen Newt Gingrich und Ron Paul durchsetzen. Er erhielt 45 Prozent der Stimmen, darunter auch Stimmen der Partei-Rechten, der sogenannten Tea Party.

Diese war ihm bisher eher wenig zugetan gewesen. Doch nun scheint sich sein Blatt zu wenden. Denn Gingrich, der die zweit-meisten Stimmen auf sich vereinen konnte, erhielt nur etwa 20 Prozent der Stimmen.

Romney feierte den Triumph, denn der Wüstenstaat gilt als klassischer "Swing State", was bedeutet, dass die Präsidentschaftswahl dieses Jahr hier entschieden werden könnte. Mit diesem Sieg in Nevada ist Romneys letzter, verbleibender Gegner wohl nur noch Obama.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sternchen88
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Politik, Mitt Romney, Nevada, Tea-Party
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump will seinen Kritiker Mitt Romney angeblich zum Außenminister machen
Republikaner Mitt Romney wütend: "Trump ist ein Aufschneider und ein Betrüger"
US-Präsidentschaftswahl: Mitt Romney tritt zum dritten Mal als Kandidat an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump will seinen Kritiker Mitt Romney angeblich zum Außenminister machen
Republikaner Mitt Romney wütend: "Trump ist ein Aufschneider und ein Betrüger"
US-Präsidentschaftswahl: Mitt Romney tritt zum dritten Mal als Kandidat an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?