05.02.12 11:37 Uhr
 2.382
 

Falschgeld mit Logo des 1. FC Köln in einem Supermarkt entdeckt

In einem Kölner Supermarkt ist eine falsche Euro-Münze aufgetaucht, die mit einem Geißbock und dem FC-Logo versehen ist. Das falsche Geldstück war zuvor einer Kassiererin des Marktes aufgefallen.

Die Kölner Polizei sieht die Münze eindeutig als Falschgeld an. Als Zahlungsmittel sei das Geldstück nicht geeignet da es den Strafbestand des Betruges erfüllt.

Die Kassiererin hielt die ausgefallene Münze zunächst für eine wertvolle Sonderprägung. "Es gibt keine offizielle Prägung mit dem Logo des 1. FC Köln", sagte Magnus Mäkelä von der Deutschen Bundesbank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nudelholz
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Supermarkt, 1. FC Köln, Logo, Falschgeld
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2012 12:24 Uhr von KingPiKe
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Sonderprägung: Ja, da kann ich die gute Frau verstehen.
Hatte auch schon so einige Sonderprägungen in der HAnd. Woher soll denn ein normaler Mensch da dann noch wissen, ob die Münze jetzt nun echt ist oder nicht? Zumal sich ja selbst die normalen Münzen untereinander unterscheiden.
So hat eine 20 Cent Münze von 2003 auf der Vorderseite eine andere Prägung als von 2010.
Kommentar ansehen
05.02.2012 13:20 Uhr von Faid
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Sonderprägung: http://www.muenzblog.de/...

Als ich diese Münze das erste mal in der Hand hatte dachte ich auch erst o0 was soll das sein... die hat doch bestimmt jemand selbst gemacht! :P
Naja wenn man sone scheisse rasubringt brauch man sich nicht wundern das man irgendwann nichtmehr weiss was nun echt oder unecht ist.
Kommentar ansehen
05.02.2012 14:42 Uhr von Titulowski
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Da hat einer die Oberfläche abgekratzt und das Logo reingekritzelt...was hat das mit Falschgeld zu tun?
Kommentar ansehen
05.02.2012 14:54 Uhr von andi_25
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Titulowski: Ganz Einfach
Auf den Reichsbanknoten war der Satz damals noch aufgedruckt und er gilt heute auch noch :

"Wer Banknoten nachmacht oder verfälscht, oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Zuchthaus nicht unter zwei Jahren bestraft. "

Hier wurde also eine Original Münze "verfälscht" fällt also unter "§ 146 StGB ein" Geldfälschung
Kommentar ansehen
07.02.2012 03:52 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich denke, da hat sich einer einen spaß erlaubt, und das ding ist aber fälschlicherweise in den zahlungsverkehr mit eingeflossen.

strafbar ist dies allemal.
Kommentar ansehen
09.02.2012 13:52 Uhr von sagnet23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert: mich an den Fall Homer Simpson:

http://www.doobybrain.com/...

Tauchte mal in Spanien auf....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?