05.02.12 09:54 Uhr
 279
 

Jugendliche griffen Villa des griechischen Präsidenten an

Der griechische Staatspräsident Karolos Papoulias bekam Samstagabend unangenehmen Besuch in seiner Präsidentenvilla. Eine Gruppe vermummter Jugendlicher bewarfen den Eingangsbereich des Gebäudes mit Steinen, Farbbeutel und einem Molotow-Cocktail.

Die Gruppe umfasste 30 bis 50 junge Menschen, die sich teils mit Motorrädern, teils zu Fuß dem Wohnsitz des Präsidenten näherten. Zwei Wachmänner, die das Gebäude bewachten, kamen unversehrt davon. Neben dem Eingangsbereich wurde auch das Fahrzeug des Staatsoberhauptes in Mitleidenschaft gerissen.

Zur Tatzeit war Papoulias im Haus anwesend. Die Polizei fahndet nun intensiv nach den Tätern. Zwar hat es schon des öfteren Angriffe gegen griechische Politiker gegeben, doch das Vorgehen gegen das Staatsoberhaupt hat mit dem Vorfall eine neue Qualität erreicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Griechenland, Angriff, Jugendliche, Villa
Quelle: www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2012 10:21 Uhr von Clemens1991
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Sollen "Guards" jetzt die neudeutsche Bezeichnung für "Wächter" / "Sicherheitsbeauftragte" sein?

Ist das schon trivial? Oder habe ich die Abschaffung des Wortes Wache verpasst?

Bitte klärt mich auf!
Kommentar ansehen
05.02.2012 11:36 Uhr von usambara
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@AntiPro: vollkommen überflüssig sind diejenigen, die das Land herunter gewirtschaftet und korrumpiert haben- und die wohnen in Villen, verteiben sich die Zeit im Golfclub oder auf ihrer Jacht.
Kommentar ansehen
05.02.2012 14:20 Uhr von bigJJ
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das hat nix mit rechts oder links zu tun... sondern mit der unzufriedenheit der menschen dort allgemein.

der inhalt des artikels erinnert mich an die französische revolution, wo die bürger irgendwann auch vor den palästen der monarchen standen...

marie antoinette und viele andere der "elite" hat es die köpfe gekostet...

es kommt wie es kommen muss, erst dort, dann hier...
Kommentar ansehen
05.02.2012 14:27 Uhr von Boron2011
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@AntiPro: Schon lustig, wie du links mit rechts vermischt und dabei für einen Teil einer Bevölkerungsgruppe Umerziehungslager wünscht. Wenn ich geschichtliche Parallelen ziehen würde, wüsste ich direkt, wo ich dich einordnen müsste.
Kommentar ansehen
05.02.2012 17:30 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Clemens1991: Du schreibst:
"Oder habe ich die Abschaffung des Wortes Wache verpasst?"

Gewöhn Dich daran, dass Du demnächst nicht nur die Sprache teilst ;-)

Davon abgesehen: (Body)guard (Abk. Guard) ist durchaus im Duden zu finden...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?