05.02.12 09:41 Uhr
 3.167
 

Unfassbare 250 Millionen Dollar: Dieses Gemälde ist das teuerste der Welt

Vor Kurzem wechselte das ab sofort teuerste Gemälde der Welt den Besitzer. Die Herrscherfamilie des Emirats Katar kaufte das Gemälde "Die Kartenspieler" von Paul Cézanne (1839-1906) für unfassbare 250 Millionen Dollar.

Auf dem düsteren Gemälde sind zwei Karten spielende Männer in einer Kneipe zu sehen. Es ist ein Werk aus einer fünfteiligen Serie. Die anderen Werke befinden sich in Paris, London, New York und Philadelphia.

Bislang war Jackson Pollocks Werk "No. 5" das teuerste Gemälde der Welt, das im Jahr 2006 für 140 Millionen Dollar den Besitzer wechselte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Welt, Dollar, Gemälde, Paul Cézanne
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2012 10:22 Uhr von notalent
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
lächerlich!
Kommentar ansehen
05.02.2012 12:22 Uhr von Phillsen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@notalent: orbital lächerlich...

Meine Frau, Malt auch mit Öl und Acryl, Sie hat auch schon das eine oder andere Verkauft an Lounges, Pubs, Arztpraxen oder Banken. Aber selbst da, kriegt Sie selten mehr raus, als Sie reingesteckt hat.

Naja es ist ein Hobby zur Entspannung und kein Broterwerb.
Kommentar ansehen
05.02.2012 13:19 Uhr von Phoenix87
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
In Zeiten, wo der Börsenwert eines virtuellen: Unternehmens (Facebook) in die Milliarden geht, wundert mich gar nichts mehr...

@Phillsen: du hast KEINE Ahnung von Interpunktion, Rechtschreibung und dem richtigen Verwenden von Fachbegriffen
Kommentar ansehen
05.02.2012 15:59 Uhr von Phillsen
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Phoenix: Komm runter von deinem hohen Ross Großmaul.

Ich fang oft irgendwie an und überleg es mir dann anders.
Dann macht das eine oder andere Komma plötzlich keinen Sinn mehr.
Wenn ich bock hab les ich mir am Schluss mein Gefasel nochmal durch und lach über mich selbst oder ich lass es eben und dann darfst du lachen.

Ich sag mir immer ich versuch es wenigstens :D

Aber eine Frage hätt ich dann doch. Was von meinem Gequatsche war ein "Fachbegriff"?
Kommentar ansehen
05.02.2012 16:06 Uhr von Phoenix87
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Phillsen: normalerweise sag ich auch nichts, aber 6 Fehler in einem einzigen Satz sind schon derbe. Mit dem Lachen hast du aber recht. ;-)

Ich vermute mal du meintest exorbitant, orbital macht nämlich keinen Sinn...
Kommentar ansehen
05.02.2012 16:25 Uhr von Phillsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha jetzt wird ein Schuh draus: Nein ich meinte nicht ex orbitant. Ich meinte tatsächlich orbital im Sinne von: "Die Lächerlichkeit dieses Preises ist so riesig, sie reicht bis in den Orbit"...

Dass, das Blödsinn ist ist mir auch klar. Sollte einfach nur der Versinnbildlichung dienen ;)
Kommentar ansehen
05.02.2012 17:48 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Phillsen jemand - wie du - der keine Kommas schreiben kann ist plötzlich ein Kunstexperte und kennt den Wert eines Bildes? Da staune ich aber.
Auch ein altes Radio oder eine dumme Kitschfigur von 1940 kann locker 15.000 Euro wert sein, eben weil es selten ist und der Wert unter Sammlern bezahlt wird. Wer das versteht, wie z.B. der neue besitzer macht sehr viel Geld damit und hat eine verdammt gute Anlage, die solider ist als Gold.
Manche Leute erkenne es eben nicht. So hat neulich einer den ersten deutschen Farbfernseher verschenkt, damit er den Schrott nicht selber forttragen muss. In ebay hätte er dafür 1500 Euro bekommen.
Kommentar ansehen
05.02.2012 18:29 Uhr von Phillsen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wasn hier los grad: Hab ich gesagt dass ich mich für nen Kunstexperten halte?

Ich bleib dabei, ich find es lächerlich. Den Wert der Dinge legt sowieso jeder für sich selber fest. Aber 250 Millionen $ für ein Bild sind keine Wertschätzung für den Künstler, das Kunstfach oder sonstwas. Das ist einfach nur übertrieben und unangebracht. Es setzt einfach 99,9% (ist das jetzt n richtiges Komma?) der Menschen herab.
Es zeigt einfach nur, dass der Käufer in unvorstellbarem Überfluss lebt und es ihm scheissegal ist, was er mit dem Geld hätte besseres bewirken können.

Ich kann es absolut nachvollziehen, dass manche Bilder für X-Tausend €/$ gekauft werden. Kunst zu schaffen ist teuer und man muss oft lange Durststrecken überwinden bevor man wieder etwas verkauft. Daher ist das sogar Notwendig (Für den Künstler). Aber 250 Mio? Für ein Stück Leinwand und etwas Ölfarbe? Das ist Hohn für alle, die grade genug haben um über die Runden zu kommen.

Wenn dir meine LAIEN-Meinung nicht passt, dann ignorier mich doch einfach oder gofuckyourself.

Hier hast noch n paar Kommas verteil sie selber ,,,,,,,,,,,

[ nachträglich editiert von Phillsen ]
Kommentar ansehen
05.02.2012 19:14 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phillsen: Stimme Dir da zu. Die wissen scheinbar nicht wohin mit ihrer Kohle und wenn der nächste Scheich 300 Millionen für ein Bild von der kleinen Göre kauft, dann wäre dieses Bild dann das teuerste je verkaufte Bild.

Was mich auch mal interessieren würde: Was macht ein Staatsoberhaupt aus einem islamischen Land mit einem Bild auf dem Leute dem Glücksspiel nach gehen und Alkohol konsumieren? Ist dort nicht eigentlich beides untersagt?
Kommentar ansehen
05.02.2012 19:29 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Floppy77 wie ich schon sagte, das Bild ist eine Geldanalage. Ob sich jemand für 250 Mio. Gold kauft oder Immobillien ist Geschmackssache. Ebenso kann man Aktien kaufen. Das Bild wird aber garantiert im Wert steigen. Auch für den letzten Besitzer hat es sich gelohnt.
Das Staatsoberhaupt wird das Bild in ein Schließfach oder Tresor packen und dort auf unbestimmte Zeit lassen.
Der Herscher interessiert sich sicherlich auch nicht im geringsten am dargestellten Inhalt des Bildes - es geht nur um Profit und Besitz.
Kommentar ansehen
06.02.2012 00:30 Uhr von tulex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich: ist nicht mehr dieser scheußliche Jackson Pollock die Nummer eins. Cézanne hat viel anschaulichere Sachen gemalt!

Außerdem: besser die Reichen geben ihr Geld aus, da profitiert die Wirtschaft (und somit ALLE) von, als wenn sie es nur horten. Oder anderen zu kriminell hohen Zinsen das Geld leihen...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?