05.02.12 09:21 Uhr
 2.004
 

Ende eines Sorgerechtsstreit in Rom: Vater wirft Baby in den eiskalten Tiber

Eine unglaubliche Tat beging in Rom ein 26-Jähriger, der die Auseinandersetzung um das Sorgerecht mit der Tötung seines Kindes brutal beendete. Vor den Augen von Passanten warf er seinen 16 Monate alten Säugling von einer Tiberbrücke aus in den Fluss.

Vor seiner extremen Handlung habe er laut geflucht und mit lautem Geschrei seine Aggressionen ausgedrückt. Dann nahm er seinen Sohn und warf ihn über das Brückengeländer in den eiskalten Tiber.

Der stellvertretende Bürgermeister von Rom äußerte sich mit Entsetzen über diese Tat. Das Kind, das Taucher nicht mehr in der starken Strömung des Flusses fanden, wurde mit "extremer Grausamkeit" ein Opfer eines rachsüchtigen Vaters.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baby, Vater, Ende, Rom
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über 220 Tote: Verheerendes Erdbeben verwüstet Mexiko-Stadt
Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2012 10:12 Uhr von freaked
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Tja: was soll man dazu noch sagen!
Kommentar ansehen
05.02.2012 10:25 Uhr von koelnerjunge
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Was für ein Wi..ser.
Kommentar ansehen
05.02.2012 10:35 Uhr von cookies
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
wie weit ist es gekommen? Warum muss ein Baby sterben, nur weil seine eltern sich aus egoistischen Gründen nicht einigen können? Hätte doch einer Verzichtet, dann wäre das Kind noch am Leben. Da sieht man wieder einmal, wo Egoismus einen heute hinführen kann.
Kommentar ansehen
05.02.2012 10:41 Uhr von aminosaeure
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Soll er doch: hinterher gesprungen werden.
Kommentar ansehen
05.02.2012 10:43 Uhr von HansiHansenHans
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
war wohl kein wunschkind. der hat das kind nur haben wollen damit die freundin das nicht hat. ich vermute mal um der das nit zu gönnen.

sollen sie ihn gleich hinterherwerfen von nen aufgebrachten meute.
Kommentar ansehen
05.02.2012 11:28 Uhr von DerMaus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
So ein räudiger Bastard. Von mir aus kann der SEinstzen bis er schwarz wird.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?