04.02.12 21:03 Uhr
 1.000
 

Erschreckende Vorhersage: Bis 2050 soll es ein Drittel mehr Krebspatienten geben

Eine neue Studie der Krankenkasse KKH-Allianz belegt nun, dass es bis zum Jahre 2050 rund ein Drittel mehr Krebskranke in Deutschland geben soll.

Der Grund dafür sind immer ältere Menschen und immer häufigere Erkrankungen an Brustkrebs, Prostata-, Darm- oder Lungenkrebs.

Zwischen 2006 und 2010 stieg die Zahl der Brustkrebserkrankungen in NRW um ganze 46 Prozent und der Prostatakrebserkrankungen gar um 48 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Erkrankung, Drittel, Vorhersage
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2012 21:32 Uhr von Mecando
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Erschreckende Vorhersage: Bis 2050 soll sich die Bevölkerungszahl und ihr Durchschnittsalter erhöhen
Kommentar ansehen
04.02.2012 22:07 Uhr von raterZ
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
auch wenn es kaum leute wahrnehmen wollen: die ursachen liegen vor allem, neben ungesunden lebenstil natürlich, an der fortschreitenden vergiftung unserer umwelt - speziell unserer lebensmittel. der zweite grund ist die zunehmende globale belastung mit radioaktiven substanzen, die auch in die nahrungskette gelangen.

1. chemie
2. radioaktive substanzen

es ist ein skandal, dass damit nicht endlich aufgehört wird!
Kommentar ansehen
04.02.2012 22:10 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
zitat: "Eine neue Studie der Krankenkasse KKH-Allianz belegt nun...."

scheiß news! wieviel mal denn noch? studien können generell nichts belegen!!! erst recht nicht dinge, die noch in der zukunft liegen. und letzteres können nicht nur studien nicht, das kann NIEMAND!!!

@raterz

das sind sogar die vordergründigsten ursachen. das mit dem lebensstil ist bezüglich krebs quark. das sind alles nur phrasen, um die öffentlichkeit von der wahrheit abzulenken, den wahren ursachen, die in erster linie in der vergiftung unserer umwelt liegen und die über unsere lebensmitteln wieder zu uns zurückkommen.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
04.02.2012 22:50 Uhr von Pils28
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich tippe einmal drauf, dass nahezu alle: Krebsarten bis 2050 heilbar sein werden, von daher mache ich mir da wenig Sorgen. An irgendwas müssen Menschen nun einmal sterben. Todesursache Altersschwäche hat man mittlerwiele nahezu ausgerottet. Gut durchdiagnostiziert und lange genug am Leben gehalten, wird es irgendwann eine bösartige Wucherung sein, die dem Lauf der Dinge nachhilft. Das ist keine "erschreckende Vorhersage", das ist ein Kompliment an das medizinische System.
Kommentar ansehen
04.02.2012 23:03 Uhr von raterZ
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@bertl058: geh mal nach indien, in unbelastete gebiete. dort kennt man krebs überhaupt nicht.
hier sterben schon leute mit mitte 20.
vor 100 jahren war krebs hier auch selten, bald stirbt jeder zweite bis dritte daran!
klar gab es krebs auch früher schon, aber nicht in diesem gigantischem ausmaß. und wenn die umwelt weiter anhaltend mit radioaktiven substanzen und hochgiftigen chemikalien verseucht wird, dann werden die menschen auch nicht im durchschnitt älter, sondern früher sterben. radioaktive substanzen verschwinden nicht einfach aus der umwelt. noch ein paar fukushimas mehr (statistisch gesehen warscheinlich in den nächsten 20 jahren) und die krebs rate wird noch auf platz eins der todesursache gelangen.
Kommentar ansehen
04.02.2012 23:43 Uhr von cob060691
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
raterZ: Ja klar sterben die Leute in unbelasteten Gebieten in Indien nicht an Krebs, sie verhungern viel eher oder sterben an Krankheiten, die in der westlichen Welt nur ein müdes Lächeln verursachen...
Und es gab Krebs nicht in dem gigantischem Ausmaß, weil die Menschen nicht so alt wurden, wenn das Durchschnittsalter bei Mitte 50 liegt, dann hat man weniger Möglichkeit Krebs im späten Lebnsabschnitt zu bekommen...
Und außerdem wurde früher nicht so oft darüber berichtet.

Es stimmt schon, dass die kanzerogenen Stoffe sich immer mehr auf uns auswirken, aber das hätten sie früher auch gekonnt, nur wurden die Menschen zu der Zeit nunmal nicht so alt.
Und ganz ehrlich ich sterbe lieber mit 90 an Krebs, als mit Mitte 20 im Krieg oder an Cholera.
Kommentar ansehen
05.02.2012 01:38 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bis 2050 is noch lang hin: vlt gibts ja irgendwann ein gegenmittel, dann sterben die leute halt an was anderem..
Kommentar ansehen
05.02.2012 02:20 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und weiter ? gibt eh zu viel Menschen .....und solange 90% davon für den Wohlstand von 10% arbeiten - will man doch nicht wirkich "alt" werden wollen ....
Kommentar ansehen
05.02.2012 05:03 Uhr von Twaini
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
rofl: frage mich wieso raterZ mit - votes down gekickt wird, er hat doch voll udn ganz recht....aber stimmt ja ..... alles Krimi und SciFi so böse ist niemand....ach ja udn 365 Tage im Jahrs chein die Sonne und es ist warm*lol*
Kommentar ansehen
05.02.2012 10:57 Uhr von raterZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cob: das ist einfach nicht korrekt. das durchschnittsalter mag geringer sein, aber das bedeutet nicht, dass die menschen mit 50 einfach umfallen und tot sind, sondern beruht einfach auf einer viel höheren kindersterblichkeit. es gibt in indien sehr wohl auch sehr alte menschen, halt evtl. nicht so viele wie hier, das stimmt. aber dennoch: diese leute sterben nicht an krebs.

diese news sagt aus, dass die krebsrate in den nächsten 40 jahren weiter steigen wird und zwar um 33%. diese hochrechnung kommt daher, dass die krebsrate eben schon seit der chemischen industrialisierung kontinuerlich steigt. sie steigt jedes jahr ein paar prozent an, und sie wird auch nicht aufhören zu wachsen, solange wir die umwelt weiter vergiften.

hier ein beweis, wenn sie mir nicht glauben: krebs findet man so gut wie gar nicht in mumien: http://www.heise.de/...

[ nachträglich editiert von raterZ ]
Kommentar ansehen
05.02.2012 11:18 Uhr von Neutrum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen juckts: der Fortschritt, auch in der MEdizin, ist exponentiell wachsend. Wenn man nur überelegt wie die medizinischen Gegebenheiten im Jahre 1970 war, wird einem klar das früher oder später Krebs keine schreckensnachricht mehr ist sondern wie eine ERkältung beseitigt werden kann...
Wir sollten uns eher überlegen wie wir bis zum ahre 2050 sparsamer mit Resourcen umzugehen und weniger Kinder zu zeugen da wir leider zu viele Menschen sind................
Kommentar ansehen
05.02.2012 13:27 Uhr von Putzmelone
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@crushial: du schreibst auf der einen news 2012 ist die welt zu ende und jetzt diese news weist du überhaupt noch was du bringst nur um eine prämie zu erhaschen.ich bin für eine spende für crus den haut er hoffentlich ab.
Kommentar ansehen
05.02.2012 14:47 Uhr von MC_Kay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politiker: Wenn es im Laufe der Zeit immer mehr solche Politiker wie Merkel, Westerwelle, Wulf, von und zu Guttenberg, etc. gibt. Ist die angegebene Menge vom Krebsgeschwüren auf der Welt noch deutlich untertrieben!
Kommentar ansehen
05.02.2012 16:45 Uhr von 1234321
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es liegt ganz eindeutig am: schlechten importierten Essen aus den 5 deutschen Discountern ALDI/LIDL/PENNY/NORMA/PLUS.


Der Grund, das des dafür in 40 J. noch keine Heilung geben wird, sind wirthschaftl. Interessen der Pharmaindustrie.

[ nachträglich editiert von 1234321 ]
Kommentar ansehen
21.02.2012 20:08 Uhr von Skipp76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krebserkrankungen: Hier gibt es eine neue Statistik

http://www.gesundheitsnewsnet.de/...
Kommentar ansehen
21.02.2012 20:11 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: das die Lungenkrebserkrankungen gar nicht erst aufgeführt werden.ich dachte die wären die NR.1 beim menschlichen sterben..!?
Ein bisschen habe ich den Verdacht, das hier mit der Angst der Menschen vor schlimmen Erkrankungen auf das übelste gespielt und gerechnet wird.

Die Ärzte brauchen Patienten um ihre teuren medizin. Instrumente bezahlen zu können, also macht man den Menschen ununterbrochen Angst...die ersten, die zum Arzt rennen, sind die Hypochonder..das nächste was kommt, ist eine oder mehrere Erhöhungen der KK - Beiträge, irgendwo muß das Geld für die teuren mediz.Geräte ja her kommen..

Krebs ist schlimm, die Vorsorgeuntersuchung is fast nocht schlimmer..
Ich kenne einige, die nach einer Darmentoskopie Wochen im Krankenhaus bleiben mussten, weil dieser Empfindliche bereich lange Zeit gereizt und entzündet war...von den Schmerzen will gar nicht erst reden.


Ich will hier niemanden von der Vorsorge abhalten...

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?