04.02.12 17:31 Uhr
 1.770
 

Facebook: Mark Zuckerberg kostet Börsengang 1,5 Milliarden Dollar Steuern

Sollte Facebook wie geplant an die Börse gehen und Marc Zuckerberg die geplanten fünf Milliarden Euro Gewinn aus den Aktienoptionen realisieren, wären für Zuckerberg Steuern in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar fällig.

Allerdings wird Zuckerberg die Steuern wohl durch den Verkauf von anderen Anteilen, welche er besitzt, begleichen. Kurz gesagt, würde der Gewinn aus den "nicht qualifizierten" Aktienoptionen als Einkommen mit einem maximalen Steuerbetrag von 35 Prozent besteuert werden.

Die Erlöse aus seinen anderweitigen Anteilen, welche mit 22 Milliarden Dollar angegeben werden, würden aber "nur" als Kapitalertrag versteuert werden. Somit müsste Zuckerberg zehn Prozent seines Gewinnes an den Staat Kalifornien zahlen, könnte dies aber auf seinen Steuerbescheid anrechnen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Dollar, Facebook, Steuer, Milliarden, Börsengang, Mark Zuckerberg
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Grüne zeigen Mark Zuckerberg wegen Prügelvideo von 15-Jähriger an
Kampf gegen Fake-News: Facebook-Mitarbeiter kritisieren offen Mark Zuckerberg
Beihilfe zur Volksverhetzung - Mark Zuckerberg und Facebook im Visier der Justiz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2012 17:55 Uhr von Cheater95
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Warum: müssen die Ammis nur 10% Kapitalertragssteuer zahlen und wir 25%?

In gewissen Maßen kann ich Steuerhinterzieher verstehen...
Kommentar ansehen
04.02.2012 19:47 Uhr von Allmightyrandom
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: sind bei den Amis 80% arm, 5% reich und einen Mittelstand gibts kaum noch?
Kommentar ansehen
05.02.2012 02:57 Uhr von Mr.Gato
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab von sowas wenig Ahnung: Was bringt denn genau der Börsengang?

Facebook ist offenbar ein florierendes Unternehmen und Zuckerberg verdient sich dumm und dämlich.

Was für Vorteile hätte es denn eigentlich, an die Börse zu gehen?
Kommentar ansehen
05.02.2012 08:33 Uhr von hyper2255
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Börsengang bringt keinen Gewinn! Ein Börsengang hat zum Zweck die Akquise von Eigenkapital. Mit diesem kann man - wirtschaftlicher Erfolg der Unternehmung vorausgesetzt - Gewinn erwirtschaften. Hier wurden offenbar einige Begrifflichkeiten in dem Raum geworfen und vertauscht. Für einen Optionshandel muss niemand an die Börse gehen.
Kommentar ansehen
06.02.2012 00:54 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cheater95: "müssen die Ammis nur 10% Kapitalertragssteuer zahlen und wir 25%?"

Damit wir kein Haushaltsdefizit von 12% pro Jahr haben, sondern mit knapp 2% davonkommen. Soziales Netz inklusive.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Grüne zeigen Mark Zuckerberg wegen Prügelvideo von 15-Jähriger an
Kampf gegen Fake-News: Facebook-Mitarbeiter kritisieren offen Mark Zuckerberg
Beihilfe zur Volksverhetzung - Mark Zuckerberg und Facebook im Visier der Justiz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?