04.02.12 17:29 Uhr
 164
 

Electronic Arts entlässt "einige Mitarbeiter" in Kanada

Publisher-Riese Electronic Arts wird Mitarbeiter entlassen. Dies hat das Unternehmen gegenüber der Internetseite IndustryGamers bestätigt. Das Unternehmen durchlaufen derzeit eine Entwicklung, die Entlassungen von "wenigen Mitarbeitern" nach sich ziehen würde.

Entlassen werden sollen Mitarbeiter der EA-Studios Burnaby in Kanada. Man trainiere Mitarbeiter für erweiterte Tätigkeitsfelder in Sachen Social-Gaming und Free-to-Play. Allerdings würde man auch einige Mitarbeiter entlassen müssen.

Die betroffenen Studios sind EA Canada, verantwortlich für Spiele wie "FIFA 10" und EA Black Box, verantwortlich für "Need for Speed- Spiele wie "Hot Pursiut 2".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Kanada, Entlassung, Electronic Arts, EA Canada
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2012 17:29 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
THQ hatte ja nun auch Mitarbeiter in Kanada entlassen. Zufall? Oder gibt es da bestimmte Gründe? Wer weiß...
Kommentar ansehen
04.02.2012 18:39 Uhr von PuerNoctis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ein riesen Drecksverein.

....man kann´s net oft genug sagen. Gamer aus den 80er/90er Jahren wissen warum, dem Rest wird man es wohl nicht erklären können, denn solche Wertvorstellungen gibt es heute nicht mehr.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?