04.02.12 17:22 Uhr
 141
 

"Black Sabbath"-Reunion ohne Bill Ward? - Vertragsfragen noch unklar

Die Reunion der Metal-Legende "Black Sabbath" wird eventuell ohne den Schlagzeuger Bill Ward von Statten gehen. Grund dafür ist, dass sich Ward von den Verträgen hintergangen fühlt.

Ward äußerte, dass er die Verträge so nicht unterschreiben könne, weil diese ihm nicht den gebotenen Respekt als Original-Schlagzeuger von "Black Sabbath" entgegenbringen würden. Er sei zurzeit auch von den Aufnahmen zum neuen Album ausgeschlossen.

Ward fällt es nicht leicht, dass er bei der Reunion bislang nicht dabei ist. Um mit der Band Songs aufzunehmen und auf Tour zu gehen, müsse man ihm jedoch Verträge vorlegen, die er auch unterschreiben könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Vertrag, Tour, Einigung, Unterschrift, Ozzy Osbourne, Reunion, Black Sabbath, Tommy Ward
Quelle: www.metal-hammer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ozzy Osbourne macht sich für die Legalisierung von Marihuana stark
Ozzy Osbourne wegen Sex-Sucht in Therapie
Ehe-Aus? Sharon wirft Ozzy Osbourne aus dem gemeinsamen Haus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2012 17:22 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch echt ein Witz. Die ganze Reunion könnte man sich so sparen. "Black Sabbath" gehen da nur mit Bill Ward, sonst ist es nicht das Original-Lineup und dann können sie eine solche Reunion ganz lassen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ozzy Osbourne macht sich für die Legalisierung von Marihuana stark
Ozzy Osbourne wegen Sex-Sucht in Therapie
Ehe-Aus? Sharon wirft Ozzy Osbourne aus dem gemeinsamen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?