04.02.12 16:59 Uhr
 319
 

Berlin mit Bevölkerungsrekord - Spandau und Neukölln sind "In"

Im vergangen Jahr fanden die meisten Wohnungssuchenden in der Hauptstadt in Neukölln oder Spandau ihre neue Bleibe. 2010 noch zog es die meisten Leute nach Pankow und Mitte.

Während nach Spandau viele Studenten aufgrund der preiswerten Mieten ziehen, verzeichnet Neukölln auch den Zuzug immer mehr Gurtverdiener.

Berlin konnte sogar einen neuen Bevölkerungsrekord verzeichnen. In der Hauptstadt leben inzwischen 3.490.445 Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MrKnowItAll
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Neukölln, Spandau
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2012 17:01 Uhr von kranfuehrer
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
Gutverdiener in Neukölln: Drogendealer? Zuhälter?

Berlin ist eine Kloake, da zieht keiner freiwillig hin.

[ nachträglich editiert von kranfuehrer ]
Kommentar ansehen
04.02.2012 17:29 Uhr von MrKnowItAll
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Gurtverdiener: Habe natürlich Gutverdiener schreiben wollen. Ehrlich gesagt bin ich mir sogar sicher, dies getan zu haben...
Kommentar ansehen
04.02.2012 17:30 Uhr von MrKnowItAll
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Die Stadt ist widerlich? Warum denn? Komme aus Berlin und finde die Stadt einfach nur fantastisch!
Kommentar ansehen
04.02.2012 17:39 Uhr von kranfuehrer
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die künftigen Gutverdiener in Neukölln: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
04.02.2012 18:35 Uhr von MrKnowItAll
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
cata-lysator: ohne Worte
Kommentar ansehen
04.02.2012 18:55 Uhr von MrKnowItAll
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
eben nicht: Es kommt genau anders. Ein Ortsteil mit niedrigen Mietpreisen zieht junge Künstler, Studenten usw an - dieser Ortsteil wird dann total "trendy" und zieht damit auch Besserverdiener und Normalos an, die undingt dazu gehören wollen. Dem Ganzen schließen sich Investoren von irgendwelchen Projekten an und schon steigen die Mietpreise und das Spiel fängt von vorne an. Stichwort Liebigstraße in Berlin? Im ehemals günstigen Bezirk Friedrichhain?
Kommentar ansehen
05.02.2012 09:08 Uhr von kobold2001
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung: Neukölln ist der größte Bezirk in Berlin, momentan ist der Ghettobezirk (ehemals Rixdorf) hip und alle Welt will da hinziehen und es stimmt auch Leute mit mehr Schotter als Stütze ziehen dahin, daher wird da auch gebaut und saniert und die Miete kräftig angehoben. Aber in Britz, Buckow und Rudow (auch Bezirke von Neukölln) gibt es günstige Eigentumswohnungen und teilweise billige Mietwohnungen darum verzeichnet der Bezirk überdurchschnittlich hohe Zuzüge.
Das Spandau dagegen hipp ist ist ein gerücht, da zieht man hin weil es da inzwischen billiger ist als in Hellersdorf, wobei es auch hier teurer wird. Das wird ein Problem für die Stadt seit Jahren sinken die Löhne, seit 2 Jahren explodieren die Mieten und der Rest wird auch nicht billiger.
Eins ist sicher es wird noch lustig in Berlin.
Kommentar ansehen
05.02.2012 11:08 Uhr von bodenheim
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Berlin lebt von Transferleistungen: Berlin lebt von Transferleistungen, also vom Geld der Bayern und Schwaben. Deshalb möchte eine bestimmte Klientel sehr gerne nach Berlin. Denn vom Geld anderer lebt es sich angenehm. Das merkt man schon am OB: Pleite, aber sexy.

Das ist kein Vorurteil; nirgendwo in DE leben mehr Hartzer, als in Berlin. Gleichzeitig mangelt es erheblich an Industrie.
Die Stadt ist eigentlich trotzdem schön, wie gesagt, vom Geld anderer lebt es sich eben gut.

[ nachträglich editiert von bodenheim ]
Kommentar ansehen
07.02.2012 02:18 Uhr von Zitronenpresse
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bervor ich D verlassen habe, habe ich 10 Jahre in Berlin gelebt, und muss sagen das ist die Geilste Statt überhaupt! (ich habe in Fünf Statten in D gelebt und kurz in Holland)
Bei einer Bevölkerung von über 3 Mil. ist es kein Problem nachts durch die Gassen zu laufen. Schaut Euch mal andere Metropolen an - da ist es völlig unmöglich nachts über die Straßen zu gehen. Einmal hat man versucht mich zu überfallen - in weniger als 5 Sekunden waren Leute da um zu helfen!

Grün, wohin man sieht, billige Mieten...

Nicht, dass ich denke jemals nach D zurückzukehren, aber falls es jemals der Fall sein Sollte, gehe ich nach Berlin, das ist klar!
Kommentar ansehen
09.02.2012 22:12 Uhr von laberschnauze
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
spandau "in": wäre für diesen Bezirk wünschenswert.Ich bin alter Spandauer;es hat mich in eine andere Region verschlagen.Ich habe viele Jahre das Nachtleben genossen oder weiter in die City was ziemlich schnell geht.Schade wäre es, wenn der Charme verloren ginge und die Mietpreise nachoben schiessen.
Kommentar ansehen
09.03.2012 21:12 Uhr von alma25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neukölln hat sich in den letzten Jahren sehr stark verändert. Im Teil wo ich wohne sind fast nur noch deutsche, die "Alternativen" zu finden. Also in dem Sinne, ja, es ändert sich hier!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?