04.02.12 16:35 Uhr
 332
 

Schweiz: Insgesamt 8.210 Tonnen Armeemunition verbleiben in Schweizer Seen

Weil eine Bergung riskanter wäre als der Status quo werden insgesamt 8.210 Tonnen Armee-Munition auf dem Grund von Seen in der Schweiz bleiben. Zum Schluss des zu großen Risikos kam das VBS, das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport.

Experten hatten bereits in einem Bericht im Jahr 2010 zu Bedenken gegeben, dass eine Bergung zu riskant wäre. Vor allen Dingen liegt Munition im Thuner-See, insgesamt 4.600 Tonnen.

Die Munitionsrückstände würden das Seewasser aber nicht belasten. Der Gehalt an Schwermetallen würde in einem natürlichen Bereich liegen. Eine Bergung dagegen würde das ökologische Gleichgewicht der Seen schädigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, See, Munition
Quelle: www.nachrichten.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN