04.02.12 16:00 Uhr
 41
 

Fußball/Wintertransfers: Teams hielten sich mit teuren Verpflichtungen zurück

Seit dem vergangenen Dienstagabend ist der Transfermarkt geschlossen. In Sachen Transfers haben sich die Teams aber sehr zurückgehalten. Es hat keinen Transferknaller gegeben wie zum Beispiel letztes Jahr, als Fernando Torres für 60 Millionen Euro wechselte.

Der teuerste Transfer fand in der russischen Liga statt. Dort wechselte Balazs Dzsudazsak von Anzhi Makhachkala zu Dinamo Moskau. Der Transfer kostete Moskau 19 Millionen Euro.

In der Bundesliga war vor allem der VFL Wolfsburg aktiv. Man verpflichtete unter anderem Ricardo Rodriguez für 8,5 Millionen Euro. Der SC Freiburg ließ Papiss Demba Cissé für 12,5 Millionen Euro zu Newcastle United ziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Europa, Winter, Transfer
Quelle: www.fussballtransfers.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher
Doping/Wada: Mehr als 1.000 russische Sportler sind Dopingsünder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2012 16:00 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man muss nicht immer viel Geld für gute Spieler ausgeben. Das hat man wohl bis auf Wolfsburg gemerkt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?