04.02.12 12:29 Uhr
 921
 

USA: Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Klimaskeptikern und Kreationisten

Das National Centre for Science Education ist eine US-Gruppe, die zur Bekämpfung des Kreationismus an Schulen gegründet wurde, ihr Betätigungsfeld nun aber auf Klimaskeptitizmus ausweitet. Laut Direktor der Gruppe ist der Klimaunterricht da, wo der Evolutionsunterricht vor etwa 25 Jahren war.

Sowohl in Sachen Klima als auch Evolution gibt es eine ziemlich einheitliche Meinung unter den Wissenschaftlern, die aber durch die Kontroverse, die in der Bevölkerung zu diesen Themen herrscht, nicht widergespiegelt wird. So wissen etwa nur 54 Prozent der Teenager, dass es eine globale Erwärmung gibt.

Während Kreationisten religiöse Gründe haben, ist es bei Klimaskeptikern eher eine wirtschaftliche oder politische Motivation, die sie antreibt. So wird besonders in Regionen, die wirtschaftlich von Öl abhängig sind, Druck auf die Lehrer ausgeübt, damit diese die Erwärmung als Kontroverse behandeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Wissenschaft, Klimaerwärmung, Kreationismus
Quelle: blogs.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2012 12:29 Uhr von Again
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Zu den 54% Teenagern muss ich sagen, dass in der News nicht erwähnt wird, von wo diese stammen, also ob sich das auf die USA, einzelne Staaten, oder sonst was bezieht.

^^ Ich glaub ja, dass es Minusse hageln wird.

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
04.02.2012 13:42 Uhr von deraufdersucheist
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Auch ich bin: skeptisch, jedoch generell ob der ganzen Klimadiskussion.

Oder hat wirklich jemand das Gefühlt, dass es vor 2000 Jahren in Rom so geschneit hat wie gestern?

http://www.aktuellste-nachrichten.de/...
Kommentar ansehen
04.02.2012 13:48 Uhr von c3rlsts
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@thatsfunny: Das kannst du ganz einfach selbst testen ;)

Füll ein Einmachglas mit Luft, ein anderes mit CO2.
Jetzt bestrahl beide mit einer starken Glühbirne eine halbe Stunde lang.
Das CO2 wird 1/3 bis 1/2 mehr Wärme aufgenommen haben als die reine Luft.
In unserem Versuch ergaben sich folgende Werte:
Ausgangstemperatur: 23°C
Luft nach 30 Minuten: 38°C
CO2 nach 30 Minuten: 47°C
CO2 nimmt eben sehr gut Wärme auf.

Das gleiche findet auch in unserer Erdatmosphäre statt: Mehr CO2-Gehalt bedeutet Absorption größerer Mengen Wärme -> Die Atmosphäre wird wärmer.

Ob der Mensch der einzige Auslößer ist... das ist die Frage. Solche Warmphasen mit hohem CO2-Gehalt in der Luft gab es schon oft in der Erdgeschichte, auch lange bevor es uns Menschen gab, allerdings wird der Mensch sicherlich einen großen Teil zur aktuellen Erwärmung beigetragen haben.

[ nachträglich editiert von c3rlsts ]
Kommentar ansehen
04.02.2012 13:48 Uhr von edv-pm
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@deraufdersucheist: Wetter vs. Klima? Schonmal darüber nachgedacht?
Kommentar ansehen
04.02.2012 14:20 Uhr von Leeson
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
für die restlichen 46 Prozent: "So wissen etwa nur 54 Prozent der Teenager, dass es eine globale Erwärmung gibt."

Da sollte mal jemand eine App für das Abfallhandy schreiben,
sodass es auch der Rest mitbekommt.
Kommentar ansehen
04.02.2012 14:47 Uhr von deraufdersucheist
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@edv-pm: Klar - willst Du mir etwa mitteilen, dass das Wetter und das Klima nichts, aber auch wirklich gar nichts miteinander zu tun haben?

@c3rlsts
Dein Beispiel hat einen winzig kleinen Haken: die Atmosphäre der Erde ist nicht linear mit einem Einmachglas zu vergleichen. Das CO2 im Einmachglas kann nirgendwo hin und wie Du erwähnt hast "füllst" Du das Einmachglas mit CO2. Die irdische Atmospähre hingegen ist nicht mit CO2 "gefüllt". Ausserdem sinkt es realtiv schnell wieder zu Boden und wird von den Pflanzen als benötigter Baustoff verbaut. Ohne CO2 keine Pflanzen!
Kommentar ansehen
04.02.2012 14:47 Uhr von dragoneye
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gemeinsamkeiten zwischen Nazis und Grünen: Sorry, die Nachricht ist doch Bullshit. Genausogut kann man zwischen vielen sozialen Gruppen "Gemeinsamkeiten und Unterschiede" herausfinden. Überlappungen wird es immer geben.

Die Meldung (aus UK) hat doch nur den Sinn, so zu tun, als wären Klimaspektiker (aus UK) nur ein Teil der Kreationisten (aus den USA, die in Europa vielleicht nicht so beliebt sind).

Genausogut könnte ich eine Meldung schreiben, daß die Blut und Boden Ideologie Gemeinsamkeiten mit dem Ökologismus der GRÜNEN hat.
Kommentar ansehen
04.02.2012 14:51 Uhr von Anunnaki_von_Nibiru
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@c3rlsts: Deine Theorie klingt zwar einleuchtend aber dein Experiment mit dem Einmachglas kann man nicht mit der lebenden Mutter Natur vergleichen.

Aus foldenden Gründen:
Auf der Erde exestiert eine sogenannte Luftzufuhr ,welche die vom aufgeheizten Raum abgestrahlte Wärme kühlen würde. - was ja bei deinem Einmachglas nicht vorhanden ist.

Man denke auch an die gewaltigen Wärmepuffer der Ozeane, die rund eine Million mal mehr Masse als die Atmosphäre besitzen.
Ozeane spielen eine sehr grosse Rolle für unser Klima:
- Sie absorbieren mehr Sonnenlicht als sie reflektieren.
- Sie speichern die Wärme.
- Sie transportieren die gespeicherte Wärme.
- Sie sind Verursacher großer Änderungen im Klimasystem.
- Sie sind Hauptquelle des atmosphärischen Wasserdampfes.
- Sie tauschen Gase (z.B. CO2) mit der Atmosphäre aus.

Desweiteren, kein Körper, der wie die Erde unaufhörlich Energie nach außen abstrahlt, kann sich in einer kälteren Umgebung von selbst erwärmen oder auch nur seine Mitteltemperatur erhöhen, dies würde gegen das physikalische Gesetz verstoßen, das durch den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik beschrieben wird.

Was uns sorgen bereiten sollte ist die erhöhte Sonnenaktivität und die damit verbundenen Wetterextreme auf unserer Erde.

Einer, der dies genauer untersucht hat, ist zum Beispiel der Physiker Henrik Svensmark vom dänischen Weltrauminstitut, der in akribischer Kleinarbeit eine erstaunliche Übereinstimmung zwischen den regelmäßigen Veränderungen der Sonne und dem Temperaturverlauf auf der Erde beweist.

Demnach verhält es sich folgendermaßen:
Vermehrte Sonnenaktivität, die sich am Sonnenwind und am Kommen und Gehen der Sonnenflecken ablesen lässt, bläst den Strom kosmischer Teilchen hinweg.

Dadurch gibt es weniger Kristallisationskeime für die Wolkenbildung in der irdischen Atmosphäre und die Temperatur steigt an. So konnte man feststellen, dass die Temperaturschwankungen der Erdatmosphäre genau dem Muster der Sonnen-Fluktuationen entsprechen.
Kommentar ansehen
04.02.2012 15:51 Uhr von neminem
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@thatsfunny: man nennt sowas das vorsichtsprinzip. denn wenn man wartet bis der endgültige beweis da ist, kann es unter umständen schon zu spät sein. angenommen wir fangen jetzt an jedes jahr tausende tonnen co2 einzusparen und nach 30 jahren stellt sich heraus, dass das gar nicht nötig gewesen wäre - was haben wir dann verloren?
Kommentar ansehen
04.02.2012 16:35 Uhr von Again
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
deraufdersucheist: "Die irdische Atmospähre hingegen ist nicht mit CO2 "gefüllt". Ausserdem sinkt es realtiv schnell wieder zu Boden und wird von den Pflanzen als benötigter Baustoff verbaut. Ohne CO2 keine Pflanzen! "
Das Beispiel soll auch nur demonstrieren, was für einen Effekt CO2 hat! Und natürlich kann das CO2 auch wieder aus der Atmosphäre verschwinden, aber der CO2-Wert steigt permanent an. Und das es ohne CO2 keine Pflanzen gibt ist korrekt, tut aber nichts zur Sache ;-)

@dragoneye:
"Sorry, die Nachricht ist doch Bullshit. Genausogut kann man zwischen vielen sozialen Gruppen "Gemeinsamkeiten und Unterschiede" herausfinden. Überlappungen wird es immer geben."
Sorry, da hast du nicht unrecht, aber ich konnte nicht schreiben "National Centre for Science Education nimmt sich nach Kreationisten Klimaskeptiker vor", weil der Platz relativ eng ist. Ich wollte aber im Titel beide Gruppen reinbringen, damit man sofort sieht, um was es geht. Die News stellt dann wohl klar, was Sache ist.

"Die Meldung (aus UK) hat doch nur den Sinn, so zu tun, als wären Klimaspektiker (aus UK) nur ein Teil der Kreationisten (aus den USA, die in Europa vielleicht nicht so beliebt sind)."
Nein, es geht darum, dass sich eine Gruppe, die sich dem Kampf gegen Kreationisten angenommen hat nun auch geegn Klimaskeptiker vorgeht, da es eben gewisse Gemeinsamkeiten gibt.

@Anunnaki_von_Nibiru:
"Man denke auch an die gewaltigen Wärmepuffer der Ozeane, die rund eine Million mal mehr Masse als die Atmosphäre besitzen. "
Klar, aber auch Wärmepuffer werden beim puffern wärmer ;-)
Und nochmal: Bei dem Experiment geht es darum zu demonstrieren, dass CO2 einen Effekt hat und nicht um die Simulation der Atmosphäre im kleinen.

"Desweiteren, kein Körper, der wie die Erde unaufhörlich Energie nach außen abstrahlt, kann sich in einer kälteren Umgebung von selbst erwärmen oder auch nur seine Mitteltemperatur erhöhen, dies würde gegen das physikalische Gesetz verstoßen, das durch den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik beschrieben wird."
? Zum einen falsch, weil sich ein Körper sehr wohl selbst erwärmen kann, Beispiel Sonne. Zum anderen wäre das auch nicht wesentlich, wenn es korrekt wäre, da sich die Erde ja nicht selbst erwärmt, sondern ohnehin durch die Sonne erwärmt wird.

"ist zum Beispiel der Physiker Henrik Svensmark vom dänischen Weltrauminstitut, der in akribischer Kleinarbeit eine erstaunliche Übereinstimmung zwischen den regelmäßigen Veränderungen der Sonne und dem Temperaturverlauf auf der Erde beweist."
Beweist? Er hat eine Korrelation von 4 oder 5 Jahren wenn ich mich nicht täusche und über den restlichen Zeitraum gibt es starke Abweichungen. Da ist nichts großartig regelmäßig ;-)

"So konnte man feststellen, dass die Temperaturschwankungen der Erdatmosphäre genau dem Muster der Sonnen-Fluktuationen entsprechen. "
Eben nicht.
Kommentar ansehen
04.02.2012 17:01 Uhr von erw
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ähnlichkeiten zwischen kreationisten und: klimagläubigen sehe ich da viel eher... oder die biofans... die applefans. der hang des menschen zum religiösen kollektivismus findet überall seine alternativen, wenn die kirche erst einmal als lügner gebrandmarkt ist.

nebenbei, ich bin atheist. bevor mir jemand eine absicht unterstellt.

skeptik ist IMMER richtig.
Kommentar ansehen
04.02.2012 17:19 Uhr von Again
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
erw: "ähnlichkeiten zwischen kreationisten und klimagläubigen sehe ich da viel eher..."
Inwiefern?

"skeptik ist IMMER richtig. "
Gesunde Skeptik ist immer richtig. Du kannst auch Mond-Skeptiker sein und bezweifeln, dass es den Mond gibt und alle wissenschaftlichen Erkenntnisse darüber ignorieren, oder eben wieder mit einer Skeptik betrachten, so dass dein Standpunkt nicht geändert werden kann.
Kommentar ansehen
04.02.2012 22:20 Uhr von edv-pm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@deraufdersucheist: Nein, ich wollte darauf hinweisen, dass es einen Unterschied zwischen sporadisch auftretenden Wetterphänomenen und einem Klimatrend gibt. Der Schnee in Rom, übrigens wohl der stärkste seit 1885?(was sagt uns das?), ist genauso wenig ein Beweis dafür, dass es KEINE Klimaerwärmung gibt, wie der viel zu milde Januar bei uns ein Beweis dafür ist, dass es EINE Klimaerwärmung gibt. Sondern der Trend, den ein längerer Zeitraum in einer bestimmten Region zeigt, kann eine Erwärmung belegen oder widerlegen. Und nach allem, was ich sehe, höre und lese ist diese Erwärmung Realität. Ob, und in wieweit sie von uns Menschen gemacht oder beeinflusst ist, ist ein anderes Thema. Wobei ich es für wahrscheinlicher halte, dass wir Menschen einen großen Einfluss darauf haben, als dass das alles nur natürlich ist.
Kommentar ansehen
04.02.2012 23:01 Uhr von silent_warior
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
es verändert sich schon etwas Ich persönlich kann echt nicht sagen an was es liegt, sondern höchstens spekulieren.

Das machen die anderen auch nur, also die Wissenschaftler die überall die Temperaturen messen und die ganzen anderen die an etwas anderes glauben.

Wenn ein Vulkan explodiert und er vielleicht auch den Inhalt einer ganzen Ölquelle auf einen Schlag verpuffen lässt, dann macht das unserem Ökosystem schon zu schaffen, aber der Vulkan gibt dann wieder ein paar Jahrzehnte ruhe und alles kann sich wieder einrenken.

Beim Menschen ist es so dass er sehr große Flächen des Meeres mit einer kleinen Menge Gift abtöten kann, da er das dauernd macht (und nicht müde wird) hat es die Natur in dem Fall ganz schön schwer.

Es wird so sein dass der Mensch einen gewissen Anteil der Schuld mit trägt, aber ob das jetzt 5% oder eben nur 0.001% sind wird niemand mit Sicherheit sagen können.

Und der Gott der Kreationisten kann da nicht helfen?
Steuererleichterung, Wirtschaft in schwung bringen, etwas mit einem Fingerschnipser erschaffen?

Tja, also ist der scheint echt zu nichts gut ...


Zu den Gläubigen:
Mein Gott heißt "Mumbucktu" er lebt unter einem Stein, man weiß aber nicht unter welchem und er macht dass Steine schwer sind.

Versucht das mal zu widerlegen!

... achso, er ist natürlich der einzig wahre Gott.
Kommentar ansehen
05.02.2012 12:55 Uhr von Anunnaki_von_Nibiru
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Again: Wenn man schon jemanden zitiert dann Bitte nicht nur Halb

Zu den Wärmepuffern habe ich schon drauf hingewiesen das Ozeane nicht nur wärme Speicher sondern Sie auch in Kühlere Gewässer transportieren , dann darf man auch die Nachtphase nicht vergessen die Kühlt unsere Atmosphäre auch noch ab ! - Kühlmechanismus

Zum Thema Selbsterwärmung eines Körpers in KÄLTEREN RAUM ist unmöglich -
Was ist dabei nicht zu verstehen ?

Schon mal in den Alpen gewesen - So Sonnig das man ein Sonnenbrand bekomen könnte, aber kalt wie die Sau - Zieh dich mal dort nackert aus, mal sehen od du Trotz Sonnenscheins deinen Körper noch immer erwärmen kannst .

Den Co2 Austoss den wir Menschen verursachen ist viel zu Gering um den Kühl-Motor der Erde auch nur im gerinsten zu verändern !
Wärmepuffer der Ozeane, die rund eine Million mal mehr Masse als die Atmosphäre besitzen und die Natur mit ihren Pflanzen arbeiten in Höhstform - Kohlendioxid-Schlucker

Zum Physiker Henrik Svensmark - Hier einpaar Videos
wo er bei der Internationalen Klimakonferenz in Berlin, einen Vortrag hält über "Sonnenaktivität und das Wetter auf der Erde"

http://bundes.blog.de/...
Kommentar ansehen
05.02.2012 13:08 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Anunnaki_von_Nibiru: "Zu den Wärmepuffern habe ich schon drauf hingewiesen das Ozeane nicht nur wärme Speicher sondern Sie auch in Kühlere Gewässer transportieren , dann darf man auch die Nachtphase nicht vergessen die Kühlt unsere Atmosphäre auch noch ab ! - Kühlmechanismus"
^^ Stimmt ja alles, aber das spricht einfach alles nicht gegen die globale Erwärmung bzw. den Einfluss von CO2. Auch die kühleren Gewässer können wärmer werden, ebenso die Nächte.

"Zum Thema Selbsterwärmung eines Körpers in KÄLTEREN RAUM ist unmöglich -
Was ist dabei nicht zu verstehen ?"
Hab ich doch schon geschrieben! Beispiel Sonne, ein Fusionsreaktor mit einer Oberflächentemperatur von etwa 5000 Grad und das im kalten Raum. Und wie gesagt: Auch wenn du recht hättest, würde es nichts zur Sache tun, weil niemand behauptet, dass die Energie zur Erwärmung von der Erde kommt.

"Den Co2 Austoss den wir Menschen verursachen ist viel zu Gering um den Kühl-Motor der Erde auch nur im gerinsten zu verändern !"
Der Ausstoß hat den CO2-Wert signifikant nach oben verschoben, warum sollte das irrelevant sein?

"Wärmepuffer der Ozeane, die rund eine Million mal mehr Masse als die Atmosphäre besitzen und die Natur mit ihren Pflanzen arbeiten in Höhstform - Kohlendioxid-Schlucker"
^^ Und trotzdem steigen die CO2-Werte! Willst du das etwa leugnen?
Kommentar ansehen
05.02.2012 13:42 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das mit dem zweiten HS der Thermodynamik auf den Punkt zu bringen:
Die Theorie, dass CO2 zur Erwärmung beiträgt widerspricht diesem Gesetz in keinster Weise. Das wollte ich eigentlich damit aussagen ;-)
Kommentar ansehen
05.02.2012 14:08 Uhr von Anunnaki_von_Nibiru
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Again: ^^ Und trotzdem steigen die CO2-Werte! Willst du das etwa leugnen?

Was will ich den Leugnen ?
Co2 Austoss ist existent und sie hat sich in den letzten Jahrzenten erhöht ,aber viele Klimaforscher besagen mit ihren Messungen Sie sei so gering, dass sich die Erde bei CO2-Verdoppelung gerade um 0,56 Grad erwärmt.
Eine Kliimakrise gäbe es somit auch nicht - Eine erhöhte Konzentration des Treibhausgases sei harmlos und sogar nützlich, weil sie das Pflanzenwachstum anregt und so die Ernteerträge steigert.

Zugleich würden die Anstrengungen, die CO2-Emissionen zu senken, der Wirtschaft insbesondere der Industrie- und Schwellenländer extrem schaden.

Ein Klimaforscher Prof. em. Dr. Horst-Joachim Lüdecke verweist auf die Temperaturentwicklung des vergangenen Jahrzehnts: Lüdecke konstatiert ebenfalls, dass sich unser Globus seit etwa zehn Jahren in einer Abkühlungsphase befindet, die nicht zu den steigenden CO2-Konzentrationen passt.

Ursache dafür seien natürliche Temperaturschwankungen, zudem sei die Sonne in den letzten 70 Jahren besonders aktiv gewesen.
Vortrag von Herrn Prof Lüdecke bei der Internationalen Klimakonferenz in Berlin
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
05.02.2012 14:49 Uhr von cav3man
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Anunnaki: "Lüdecke konstatiert ebenfalls, dass sich unser Globus seit etwa zehn Jahren in einer Abkühlungsphase befindet, die nicht zu den steigenden CO2-Konzentrationen passt."
Dies ist leider so nicht korrekt.
Es gab in den letzten 10 Jahren keinen signifikanten Anstieg, aber es gab einen Anstieg.
http://www.skepticalscience.com/...

"viele Klimaforscher besagen mit ihren Messungen Sie sei so gering, dass sich die Erde bei CO2-Verdoppelung gerade um 0,56 Grad erwärmt."
Das halte ich ebenfalls für nicht korrekt, vor allem nicht ohne Quelle, denn in einem Artikel im "Journal of the Atmospheric Science" habe ich folgendes gefunden:
"the doubling of co2 in the air increases the equilibrium temperature of the earth´s surface by about 2,3°C provided that no change in cloudiness takes place"
The Effect of Doubling the CO2 Concentration on the Climate of a General Circulation Model. 1974

Ein weiterer Artikel auf dem Jahr 2005 vom Americam Meteorological Society spricht von 2-4°K bei einer verdoppelung der CO2 Konzentration.
http://journals.ametsoc.org/...

[ nachträglich editiert von cav3man ]
Kommentar ansehen
05.02.2012 15:08 Uhr von cav3man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatz: "viele Klimaforscher besagen mit ihren Messungen Sie sei so gering, dass sich die Erde bei CO2-Verdoppelung gerade um 0,56 Grad erwärmt."

Das ist vor allem schon unrealistisch wenn man bedenkt das sich die durchschnittliche Oberflächentemperatur seit 1980 von 14°C auf 14,5°C erhöht hat.... Im selben Zeitraum hat sich die CO2 Konzentration von 320ppm auf 370ppm erhöht, also nur eine Erhöhung um etwas weniger als ein sechstel.
Kommentar ansehen
05.02.2012 17:14 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anunnaki_von_Nibiru: "Was will ich den Leugnen ?"
Lies es dir doch durch, was du geschrieben hast! Du schreibst, dass Pflanzen CO2-Schlucker sind, da ist es doch angebracht zu fragen, ob du leugnen willst, dass der CO2-Wert ansteigt, denn ansonsten ist die Aussage komplett irrelevant. Wenn du also nichts leugnen willst, was willst du denn sonst damit aussagen? Was du mit dem zweiten Hauptsatz aussagen wolltest, bleibt ebenfalls unklar.

"Zugleich würden die Anstrengungen, die CO2-Emissionen zu senken, der Wirtschaft insbesondere der Industrie- und Schwellenländer extrem schaden."
Das sagt uns aber rein gar nichts darüber, ob CO2 eine Wirkung aufs Klima hat ;-)
Ebenso verhält es sich mit einer Wachstumssteigerung bei Pflanzen.
Kommentar ansehen
05.02.2012 21:36 Uhr von Anunnaki_von_Nibiru
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Again: Nochmals das die Co2 Werte ansteigen leugne ich nicht -
Wie gesagt Ozeane und Pflanzen regulieren das Klima das meinte ich mit Co2 Schlucker

Nur glaub ich einfach nicht das der von Menschen gemachte Ausstoss unser Klima erwärmen kann.

Ich errinere nur an die Klimagate Lüge wo prominente Klimaforscher in Mails miteinander schreiben, wie sie mit Kritikern umgehen, wie Datensätze so verändert werden, dass sie zur offiziellen Theorie passen, und wie kritische Journalisten boykottiert werden sollen.

Schaut euch bitte dieses Video an - Wie Messdaten in den Usa (Nasa) manipuliert werden:
http://www.regiowir-franken.de/...

Glaubt nicht alles informiert euch !
Kommentar ansehen
05.02.2012 21:46 Uhr von Again
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Anunnaki_von_Nibiru: "Wie gesagt Ozeane und Pflanzen regulieren das Klima das meinte ich mit Co2 Schlucker"
Wenn sie das Klima durch CO2-Schlucken regulieren, erkennst du also die Klimawirksamkeit an?

"Ich errinere nur an die Klimagate Lüge wo prominente Klimaforscher in Mails..."
Die große Lüge, bei der alle Untersuchungen zum Ergebnis gekommen sind, dass kein wissenschaftliches Fehlverhalten vorlag? Die große Lüge zu den Forschungen, die von anderen Gruppen bestätigt wurden? Die große Lüge, als kritisierte, dass Daten zurückgehalten werden, die aber mittlerweile veröffentlicht sind?

Und ich nehme mal an, dass die klar ist, dass der zweite Hauptsatz der Thermodynamik hier uninteressant ist ;-)
Kommentar ansehen
06.02.2012 08:22 Uhr von jensalik
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hehe ziemlich einheitliche Meinung unter den Wissenschaftler...

find ich ja schon lustig. diese einheitliche Meinung besteht vielleicht unter den Wissenschaftlern die zu solchen Diskussionen zugelassen werden und die größtenteils gar nichts mit klima und wetter zu tun haben, aber egal.

sicher ist dass sich das klima ändert - das tut es ja schon seit es die erde gibt. in welche richtung und ob, wie bzw. wieviel einfluss der mensch darauf hat ist auch in der welt der wissenschaft ein sehr umstrittenes thema...
Kommentar ansehen
06.02.2012 12:36 Uhr von Anunnaki_von_Nibiru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klimalügner Eu, Usa uswusf: @An die Klima-Skeptiker

Man beweist den Klima-Zombies das ihr Mann im weissen Kittel falsche Daten absichtilich verbreitet - und was macht der Michel er bildet sein (Un)Wissen durch solche verfälschten Zahlen und will uns erklären das Co2 Austoss vom Menschen das Klima erwärmt !

Dann kommt der selbe MIchel nochmals und will mir erzählen das sich ein Körper in einer kalten Umgebung erwärmen kann - Ich tippe mal auf Vollksschulhochbildung - Ende !

Noch besser kommts wenn der Michel von mir behauptet das ich irgendetwas leugne, obwohl man ihm erklährt das der geringe Co2 Austoss vom Menschen nicht dazubeiträgt um das Klima zu erwärmen.

Ey Leute für was habt ihr das Internet , frag ich mich bloss ?
Um herumzutrollen vielleicht , wollt ihr euch was beweisen ?

@Again
Ich wette mit dir , das du kein einziges Video geschaut hast was ich hier reingestellt habe - Naja sonst wäre ja dein Weltbild total im Arsch , dann verstehe ich deine Abneigung zu anderen (bewiesenen) Theorien!

Ansonsten quatsch mich bitte nicht von der Seite an .

Mitläufer ADE sage ich nur -
Ach ja, lauf doch raus und zieh dir doch deine Sommer-Shorts an und vergesse ja nicht deine Sonnenschutzercreme aufzutragen !

Denn nach deiner Meinung ist dieser Winter wärmer als alle anderen Winter davor .

Du lernst und bewegst das erlernte Falsch !

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?