04.02.12 09:32 Uhr
 1.550
 

Australien vielleicht bald Heimat von Elefanten und Nashörnern

Um das sich rasant ausbreitende tropische Bartgras in den Griff zu bekommen, das für die einheimischen Tiere zu groß und zu robust ist, schlug der Umweltbiologe der Universität von Tasmanien, David Bowman, vor, Elefanten und Nashörner in Australien anzusiedeln.

Zudem sei der Vorteil, dass die Dickhäuter dadurch geschützt würden, da sie in ihrer Heimat oft Wilderern zum Opfer fallen. Es sei zwar auch möglich, dass Gras durch großflächiges Umpflügen oder mit Chemie zu bekämpfen, aber das würde den Lebensraum der einheimischen Tierwelt zerstören.

Da sich in fremde Ökosysteme eingeschleppte Arten in der Vergangenheit öfter zu Plagen entwickelt haben, schlug er vor, die Populationen genau zu überwachen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Apophis_83
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Australien, Elefant, Nashorn, Gras
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2012 09:57 Uhr von Jlaebbischer
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Im Gegensatz zu den Karnickeln und Ratten vermehren sich die Dickhäuter ja nicht ganz so rasant... ;)
Kommentar ansehen
04.02.2012 10:52 Uhr von Tattergreis
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Und man sie besser Treffen wenn es zuviel werden.
Kommentar ansehen
04.02.2012 12:46 Uhr von hboeger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
an Trinkwasser müsste man aber denken.
Kommentar ansehen
04.02.2012 13:03 Uhr von CrazyCatD
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht einheimische Tiere die in Australien zur Plage wurden und das Ökosystem schwergeschädigt haben gibt es doch inzwischen genug.
Katzen, Aga-Kröten, Kamele, Ratten und dann will der Mr. Bowman echt noch mehr Tiere ins Land holen? Vielleicht kann man diese eingeschlepte Tropengras ja anderweitig industriel Nutzen, wie für Seile, Papier öder ähnliches, dann könnte man es Abernten und ökologisch sinnvoll und schonend nutzen.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
04.02.2012 13:28 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@CrazyCatD: Gute Idee: Biosprit daraus machen, ohne dass man beim E10-tanken schlechtes Gewissen haben muss.

Andererseits auch gut für den Tourismus, wenn man in Australien auf Safari gehen kann...
Kommentar ansehen
04.02.2012 17:26 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fraro: Es gibt mit den einheimischen Tieren in Australien auch so genug Möglichkeiten für Touristen Safari zu machen, dazu müssen keine weiteren fremden Tier ins Land geholt werden die nur wieder das Ökosystem stören.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?