03.02.12 19:22 Uhr
 233
 

Schweiz: Aktivisten drangen als Wischmopp verkleidet in Banken ein

Heute Nachmittag sind um 15:00 Uhr gut ein Dutzend als Wischmopp verkleidete Aktivisten in Bankfilialen der UBS und Credit Suisse eingedrungen. Ein Insider der Aktion pries das Ganze als neue Reinigungstechnologie an, die auf Ganzkörpereinsatz basiere.

"Ein internationales ExpertInnenteam wollte damit der hartnäckigen Verschmutzung der Schweizer Banken auf den Leib gehen", hiess es weiter. Die sichtlich überrumpelten Sicherheitsleute vermochten den strampelnden und putzenden Aktivisten nicht Herr zu werden. So wurde die Polizei verständigt.

Hinter der Aktion steht Phillip Meier von Carbaret Voltaire, der immer wieder mit äußerst kreativen Protestaktionen für Aufruhr sorgt. Eine nächste Aktion ist bereits für Samstag 14:00 Uhr geplant. Dann soll ein Referend der UBS den Teufel austreiben.


WebReporter: Findolfin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Bank, Aktion, USB
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefundene verweste Leiche könnte vermisste Frau von Sänger Andreas Martin sein
Ex-Wimbledon-Gewinnerin: Tennisspielerin Jana Novotna mit 49 Jahren verstorben
Baden: Elf Jahre alter Flüchtlingsjunge begeht Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2012 19:22 Uhr von Findolfin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Video und Bilder gibt es in der Quelle. Shortnews wollte die Bilder aus der Quelle einfach nicht übernehmen....
Kommentar ansehen
03.02.2012 21:32 Uhr von 4thelement
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wookiee ALARM !!!! Loooool - witzige Aktion , weiter so
Kommentar ansehen
05.02.2012 23:26 Uhr von TheDisturbedX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch bestimmt ein Protest gegen die Unterdrückung der Wookies.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Jeffrey Tambor soll zwei Transgender-Schauspielerinnen sexuell belästigt haben
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?