03.02.12 15:55 Uhr
 2.949
 

Anonymous hacken Telefonkonferenz zwischen FBI und Metropolitan Police

Das Internetkollektiv "Anonymous" hat eine Telefonkonferenz zwischen amerikanischen FBI und britischer Metropolitan Police gehackt und mitgeschnitten. Das Telefongespräch vom 17. Januar handelt über die sogenannte "Operation AntiSec" von Anonymous und LulzSec.

Zugang zu der Telefonkonferenz erhielt Anonymous wahrscheinlich über einen kompromittierten E-Mail-Account, über welchen die Zugangsdaten übermittelt wurden. Die Einladung zu dem Telefongespräch wurde an 40 Polizeibeamte in verschiedenen Ländern wie den USA, Großbritannien oder Schweden gesendet.

Das etwa 16-minütige Telefongespräch wurde durch die Hacktivisten auf der Video-Plattform YouTube veröffentlicht. Zur Sprache gekommene Namen von Hacktivisten wurden in der Veröffentlichung teilweise unkenntlich gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: FBI, Anonymous, Police, Telefonkonferenz
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2012 16:58 Uhr von kranfuehrer
 
+2 | -61
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.02.2012 18:25 Uhr von IceWolf316
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Also: bis vor kurzem hätte ich dem kranfuehrer ohne zu zögern recht gegeben. Mittlerweile sehe ich das ganze aber ein wenig anders.

Ja, es sind Kriminelle im juristischen Sinne. Aber die Arbeit die sie derzeit machen, ist wichtig und ich bin der festen Überzeugung das Leute wie Anonymus maßgebend daran beteiligt sein werden, wenn wir die Meinungsfreiheit erhalten. ACTA gestürzt wird und den Regierenden (Also Politikern und Industrie) endlich aufgeht das sie ohne den Bürger NICHTS sind.

Solche Aktionen wie das Hacken dieses Gespräches finde ich sehr sinnvoll, aktionen gegen Spielenetzwerke wie das PSN anfang letzten Jahres nicht.
Kommentar ansehen
03.02.2012 18:36 Uhr von Xanoskar
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Kranführer: ja sie sind kriminiell, aber sie tun das richtige, nicht jedes gesetz macht sinn und solange es in solchen Bahnen geht ist es Legitim. Meiner Meinung kommen sie nur der Pflicht nach welche sich Politiker verweigern und die presse sich ned traut.
Kommentar ansehen
03.02.2012 18:48 Uhr von architeutes
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.02.2012 19:01 Uhr von Slaydom
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@archit: Es gab Zeiten, da sind die Menschen in solche Institute gestürzt und haben dort nach Antworten gesucht. Und das solche Aktionen auch was gutes haben zeigt der Vietnam Krieg und die Watergate affäre
Kommentar ansehen
03.02.2012 19:44 Uhr von xyr0x
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.youtube.com/...

Doch ganz interessant. Meine sympathie hat das Kollektiv
Kommentar ansehen
03.02.2012 19:58 Uhr von hujiko-san
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Meine Haltung dazu ist insgesamt etwas ambivalent. Prinzipiell begrüße ich Teilaspekte ihrer Tätigkeit jedoch vollkommen.

Nun, zum Thema ACTA & Co.: Letztlich kann sich jeder beteiligen, derartige Gesetzesentwürfe ad absurdum zu führen, und da gibt es auch auf legaler Ebene ganz interessante Projekte, die man unterstützen könnte, so man denn wollte.
Kommentar ansehen
03.02.2012 23:12 Uhr von buluci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zeiten ändern sich: Vielleicht begreifen die jetzt endlich, was die können, das können wir schon lange.
Kommentar ansehen
03.02.2012 23:19 Uhr von buluci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hujiko-san schlaf weiter...
Kommentar ansehen
04.02.2012 08:00 Uhr von hujiko-san
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@buluci: Ein simples "schlaf weiter" ist ja immens aussagekräftig. Ist im Übrigen einer der beliebtesten Sätze auf geschlossenen psychiatrischen Einheiten. :P

Aber vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Es geht um Folgendes:
Nicht jeder kann sich aus den unterschiedlichsten Gründen an Aktionen im Stil von Anonymous beteiligen. Sei es nun aus technischer Unbedarftheit oder meinetwegen banaler Angst.

Seinen kleinen Beitrag leisten kann aber jeder, und das völlig legal. Der Möglichkeiten gibt es da Viele.

Beispiel gefällig? Ein TOR-Relay laufen zu lassen, geht heutzutage ganz bequem. Das kostet nix und für die ausgesprochenen Paranoiker besteht die Möglichkeit, entweder nur als internes Relay zu partizipieren, oder eine strikte Exit-Policy zu verwenden. Dann läuft das auch völlig problemfrei.

Klar ist The Onion Ring nun nicht der Stein der Weisen, die Lösung aller Probleme. Es geht aber eben auch darum, überhaupt etwas zu tun, Ermittlungsaufwände in die Höhe zu treiben, es den Großregulatoren schlichtweg nicht so einfach zu machen.
Kommentar ansehen
04.02.2012 10:55 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sire_Tom_de_Jank: einseitige denken ist deine stärke ^^
Kommentar ansehen
04.02.2012 11:34 Uhr von buluci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hujiko-san: für dich und jeden, den es interessiert:
golem.de/1107/85162.html
Kommentar ansehen
05.02.2012 19:17 Uhr von hujiko-san
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@buluci: Kannte ich schon. ;) Ist ja nun nicht der neueste Artikel. ;)

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?