03.02.12 13:54 Uhr
 1.158
 

Verhafteter Megauplaod-Gründer beschreibt seine merkwürdigen Hafterlebnisse

Der Megaupload-Gründer Kim "Dotcom" Schmitz sitzt derzeit in einer Zelle in Neuseeland ein und äußerste sich erstmals über die merkwürdigen Umstände seiner Haft.

Schmitz behauptete, dass er mehrfach von einem Urkundenfälscher und einem falschen Staatsanwalt belästigt wurde. Zudem werde er von Post weiblicher Fans überschwemmt, die seine Brieffreundschaft wollten.

Er erklärte auch, warum er in seinem "Panik Raum" in seiner teuren Villa verhaftet werden musste: Er hörte merkwürdige Geräusche und bekam es mit der Angst zu tun, die Polizei hatte er niemals erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Gründer, Megaupload, Kim Schmitz
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2012 18:31 Uhr von HyperSurf
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wer ist Megauplaod? ??
Kommentar ansehen
06.02.2012 18:57 Uhr von Zephram
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm: Hätte er mal am Meer gebaut, einen Fluchttunnel und ein kleines U-Boot parat gehabt, natürlich muss man dann den Bauherren ein wenig Bestechen damit die Anlage nicht im Katasteramt Erwähnung findet :P

Leisten hätte er es sich doch können oder ?

jm2p Zeph

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?