03.02.12 12:31 Uhr
 308
 

ARD-Umfrage: Wulff inzwischen sogar noch unbeliebter als Westerwelle

Laut dem aktuellen ARD-Deutschlandtrend ist Bundespräsident Christian Wulff im Ansehen der deutschen Bevölkerung tief gefallen: Inzwischen ist er sogar noch unbeliebter als Außenminister Guido Westerwelle.

Der Bundeskanzlerin Angela Merkel schaden die Skandale um Wulff indessen überhaupt nicht, sie ist so beliebt wie lange nicht mehr und 64 Prozent der Befragten sind mit ihrer Arbeit zufrieden.

Ganze 85 Prozent finden sogar, dass Angela eine Politikerin ist, "die unser Land in der Welt gut vertritt". Sie ist jedoch nicht der beliebteste Spitzenpoliker im Land, diesen Rang hat Finanzminister Wolfgang Schäuble inne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Umfrage, ARD, Guido Westerwelle, Christian Wulff
Quelle: www.sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2012 12:45 Uhr von LLCoolJay
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Bitte? Merkel und Schäuble, die dieses Land sehenden Auges ins Verderben fahren sind beliebter als ein Bundespräsident, dessen Frau ein privates Darlehen aufgenommen hat und das nicht offen ausposaunen wollte?


Ich zweilfe offen und ernsthaft an dieser Umfrage und an dem geistigen Zustand von 64 Prozent der Deutschen.
Kommentar ansehen
03.02.2012 12:51 Uhr von Neroll
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Wulff inzwischen sogar noch unbeliebter als Westerwelle" ? Reife Leistung! Das ist nicht so leicht zu schaffen.

Edit
@LLCoolJay
Naja, mit dem Kredit fing es an, gibt ja auch noch andere Sachen, die nicht ganz richtig liefen.
Mal davon abgesehen, hat er falsch gehandelt, als es rauskam. Die Verdrängungstaktik hat ihm doch einige Sympathiepunkte gekostet.

[ nachträglich editiert von Neroll ]
Kommentar ansehen
03.02.2012 12:52 Uhr von Perisecor
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.02.2012 13:19 Uhr von Azureon
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Tja der Pressepöbel hat halt die Macht. Möglichst präsent viel Scheisse ausgraben und unter die Leute verteilen schafft halt Meinung.

@ Perisecor: Ist auch gut so. Sonst würde ich nämlich aus dem Fremdschämen nicht mehr raus kommen.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
03.02.2012 13:19 Uhr von LLCoolJay
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Perisecor: die kleine Minderheit von Wirrköpfen wird hauptsächlich durch dich und dein Alter Ego Lonezealot vertreten.

ich wusste aber noch gar nicht, dass du ein Antikapitalist und Politiker-Hasser bist?
Dachte immer, du gehst konform mit dem "Recht des (finanziell und wirtschaftlich) Stärkeren" und stehst auch voll hinter Politikern, die ebenfalls diesen Weg gehen.

Was es nicht alles gibt :) Danke für die Belehrung.
Kommentar ansehen
03.02.2012 13:40 Uhr von Neroll
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@LOCSA_XIII: Wobei "hassen" das falsche Wort ist.

Ich gebe zu, beliebt hat er sich mit seinen Aktionen - vor allem aber mit seiner Reaktion auf das Publikwerden derselben - nicht gemacht.
Genauso wie ich persönlich Westerwelle als Politiker nicht mag.
Hassen tu ich aber beide nicht, auch wenn sie beide unbeliebt sind.

Übrigens mal ganz kurz:
Was Wulff und seine Frau gemacht (bzw. an Vorteilen genommen) haben, war vielleicht (zumindest meist) gesetzlich legal, aber von moralischer Seite nicht ganz in Ordnung.
Man sollte das jedoch nicht gleich alles deswegen schlimmreden, viele der Möglichkeiten hätte man selbst wohl auch genutzt, wenn sie einem angeboten worden wären.
Weswegen mir aber Wulf so unbeliebt wurde, ist die Art und Weise, wie er dann damit umging. Wenn alles legitim war und er nur rechtens gehandelt hat, dann brauche ich nicht wochenlang zu den Vorwürfen zu schweigen.
Das die Presse in dem Fall weiter sucht und wühlt ist logisch - denn das Schweigen wirkt wie ein Schuldeingeständnis, also muss da noch was sein.

Fairerweise muss ich aber auch auf die andere Seite einschlagen: Die BILD hatte wohl nicht nur den "Drohanruf" sondern auch schon einen Entschuldigungsanruf erhalten, als sie die Sache öffentlich machte. Bleibt also die Frage, wieso sie trotzdem mit der Schlammschlacht (auf diese Weise) angefangen hat.
Kommentar ansehen
03.02.2012 14:30 Uhr von willi_wurst
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Krass Finanzminister Wolfgang Schäuble ist #1? ... dieser kleine Giftzwerg? Nicht zu fassen ...
Kommentar ansehen
03.02.2012 17:03 Uhr von mort76
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
LLCoolJay, du hast da wohl einiges nicht mitgekiegt, wenn du Wulffs Schweinereien auf den Kredit seiner Frau reduzierst.

Der Mann ist ein raffgieriger, doppelmoralischer Lügner, und der Kredit ist nur die Spitze eines Eisbergs aus Vorteilsnahme und Bestechlichkeit.
Und wer die letzten Wochen nicht in einer Höhle unter einem Stein verbracht hat, weiß das auch...

Man wird nicht "unbeliebter als Westerwelle", ohne es sich redlich verdient zu haben...und ich hätte auch nicht gedacht, daß diese Glanzleistung überhaupt mal jemand schafft, nichtmal "Dr." Guttenberg ist so tief gefallen.
Aber man lernt halt nie aus...
Kommentar ansehen
03.02.2012 23:58 Uhr von Atatuerke
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Umfrage in der: CDU hat ergeben:
"85 Prozent finden sogar, dass Angela eine Politikerin ist, "die unser Land in der Welt gut vertritt". Sie ist jedoch nicht der beliebteste Spitzenpoliker im Land, diesen Rang hat Finanzminister Wolfgang Schäuble inne. "
Kommentar ansehen
07.02.2012 11:00 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer wieder erstaunlich: Ich dachte es ging nicht mehr schlimmer als Schwesterwelle, aber Hut ab. das haste sauber gemacht Herr Wulff

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?